Billig-Tarife

Kostenlose Infos zu Abzockfallen

Billigvorwahl Spanien

Unterschiedliche Großstädte des Landes sowie der Großbereich Spanien haben diverse Anbieter, die sich im Preis unterscheiden. Beachten Sie bei der Auswahl der Billigvorwahl Spanien also sowohl Preis als auch Ort. Am Beispiel von Madrid können Sie so bis zu 97% zu sparen.

Keine Grundgebühr fällt bei diesen Call-by-Call Billigvorwahlen für Telefonate von Deutschland nach Spanien an. Hierfür müssen Sie unbedingt einen Telefonanschluss der Telekom (nicht IP-basiert) besitzen. Beachten Sie blitzschnelle Preisänderungen.
Man wählt: 010xx + Landesvorwahl (ohne 00) + Rufnummer

Aktuelle Preise für heute, 01.05. um 04:21 Uhr nach Spanien




Vorwahl
Preis/Min
Takt
Einwahlgebühr
Ziel
Preis gilt seit
0.49 Cent
60-Takt
0 Cent/Einwahl
24.07.2016 00 Uhr
0.83 Cent
60-Takt
0 Cent/Einwahl
22.07.2016 16 Uhr
1.89 Cent
60-Takt
0 Cent/Einwahl
Spanien (netz)
27.07.2016 11 Uhr
2.8 Cent
60-Takt
0 Cent/Einwahl
19.07.2016 12 Uhr
6.9 Cent
60-Takt
0 Cent/Einwahl
27.07.2016 19 Uhr
12 Cent
60-Takt
0 Cent/Einwahl
24.07.2016 00 Uhr
13 Cent
60-Takt
0 Cent/Einwahl
27.07.2016 13 Uhr
26 Cent
60-Takt
0 Cent/Einwahl
24.07.2016 00 Uhr
58 Cent
60-Takt
0 Cent/Einwahl
29.07.2016 17 Uhr
91.25 Cent
60-Takt
0 Cent/Einwahl
Spanien
27.07.2016 00 Uhr




- Anzeige -
...
Vorwahl Spaniens

Bei einem Gespräch ins Ausland ist die Landesvorwahl unumgänglich. Daher muss sie auch bei einem Call-by-Call Gespräch zusätzlich zur Nummer des Billigtarifes gewählt werden. Die Ländervorwahl Spaniens lautet 0034. Um einen Anruf nach Spanien zu tätigen, wählen Sie zunächst die von Ihnen gewählten Billigvorwahl, anschließend die Ländervorwahl und schließlich sowohl Vorwahl, als auch Rufnummer.

Sprachvielfalt des Landes

Achten Sie auf unterschiedliche Sprachen, die Ihnen begegnen können. Wenn Sie mit einer Billigvorwahl in Spanien anrufen, ist Spanisch nicht automatisch die Sprache Ihres Gesprächspartners. Insgesamt werden in Spanien neun Sprachen gesprochen, wovon vier als offizielle Landssprachen gelten.

Die primäre Amtssprache Kastilisch wird von circa 75% der spanischen Bevölkerung gesprochen, während Katalanisch in etwa 8%, Galizisch etwa 5% und Baskisch auch etwa 5% des Landes gesprochen wird.

Der Rest, vornehmlich ländliche Gegenden Spaniens oder in Küstennähe wird von Dialekten wie Asturleonesisch, Extremadurisch, Aragonesisch, Aranesisch und A Fala dominiert. Dass die Amtssprache nicht als Spanisch bezeichnet wird, liegt daran, dass es kein direktes Spanisch gibt und das Land in 17 autonome Regionen und die zwei autonomen Städte Ceuta und Melilla aufgeteilt ist. Die Autonomie erlaubt es einzelnen Region selbst über die führende Amtssprache zu entscheiden.