Billig-Tarife

Top Angebote, Deals und Fallen

Neue EU-Tarife: Gilt der Deutschlandtarif auch im Ausland?

27.09.2017 - Telefonieren im Ausland ohne Aufschlag? Aufgrund der neuen EU-Regulierung ist dies seit 15. Juni bei vielen Handytarifen in EU-Ländern möglich, doch gilt es nicht immer, wie ein billig-tarife.de Test ergibt.

Wenn man seinen Wohnsitz in Deutschland hat und mit seiner SIM-Karte eines deutschen Mobilfunkanbieters mit seinem Smartphone im EU-Ausland telefonieren, simsen oder im Internet surfen möchte, kann man von den seit 15. Juni 2017 geltenden "regulierten Preisen für Telefon, SMS und Daten profitieren".

"Die Europäische Kommission, der Ministerrat der EU und das Europäische Parlament haben im November 2015 die weitgehende Abschaffung der Roaming-Gebühren für die Nutzung von Mobiltelefonen im EU-Ausland für Anrufe, SMS und Internetzugang zum 15. Juni 2017 beschlossen."

"Die Verordnung gilt in den 28 Mitgliedsländern der EU sowie in weiteren Ländern, die sich der EU-Roaming-Verordnung angeschlossen haben (Liechtenstein, Norwegen, Island)."

Sie gilt aber nicht immer!

Man muss als Kunde zuerst darauf achten, ob der eigene Mobilfunkanbieter in seinem Deutschland-Tarif überhaupt zulässt, dass man ihn im EU-Ausland nutzt. Es gibt nämlich Anbieter, die Tarife anbieten, die nur für Deutschland gelten (nationale Tarife). Das ist erlaubt. Im Ausland gelten jene dann jedoch nicht. Hierfür definiert das Anbieter dann spezielle Auslands- oder EU-Tarife.

Als nächstes muss man darauf achten, ob der eigene Anbieter EU-Roaming gemäß EU-Regulierung vorsieht oder ob es sich um einen sogenannten alternativen Roaming-Tarif handelt.

Wenn EU-Roaming gemäß EU-Regulierung vorgesehen ist, kann man im EU-Ausland und in Liechtenstein, Norwegen und Island zu denselben Konditionen telefonieren, simsen und surfen wie in Deutschland. Das bedeutet:

1. Ankommende Gespräche auf Reisen in diese Länder sind kostenlos, Ausnahmen gibt es nur auf Schiffen oder in Flugzeugen.

2. Das gebuchte Datenvolumen wird beim Surfen genauso verbraucht wie in Deutschland.

3. Hat man einen Tarif mit Inklusivminuten, kann man diese im EU-Reiseland, aus dem EU-Reiseland nach Deutschland und in andere EU Länder nutzen. Gespräche zu Sonderrufnummern sowie Anrufe und SMS von Deutschland in das EU-Ausland sind nicht eingeschlossen.

4. Hat man eine Telefon-Flatrate, sind Gespräche nach Deutschland und im Reiseland inbegriffen.


Handelt es sich um einen Alternativen Roaming-Tarif, kann es sein, dass die Schweiz im Europa-Paket einbezogen ist. 300 MB extra bedeutet dann aber, dass man im EU-Ausland und der Schweiz auch nur 300 MB Internet zur Verfügung hat.

"Die Mobilfunkanbieter können ihren Endkunden weiterhin Roamingaufschläge in Rechnung stellen, sofern diese vom Roaminganbieter, anhand der von der Europäischen Kommission erlassenen Regelungen, festzulegende Grenze (Fair-Use-Grenze) überschreiten. Mit dieser Maßnahme soll zum einen eine missbräuchliche Nutzung und das Dauer-Roaming (beispielsweise der Kauf einer günstigeren SIM-Karte im Ausland und Nutzung dieser SIM-Karte im Inland oder wenn der Kunde sich dauerhaft im Ausland aufhält, aber einen in seinem und für sein Heimatland abgeschlossenen Vertrag nutzt) unterbunden werden." Die Mobilfunkanbieter dürfen also überprüfen, ob man die Fair-Use-Regeln einhält.
Jetzt Kommentar schreiben!

Weitere Informationen:   Kommentare:
>
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
Fügen Sie Billig-Tarife.de hinzu
AnzeigeSmartphonetarif mit 1GB:
ab 11,90 €* inkl. 200 Min/ SMS
   
Ähnliche Nachrichten:
27.09.2017   Neue EU-Tarife: Gilt der Deutschlandtarif auch im Ausland?
25.09.2017   Neu bei Klarmobil: D-Netz-Allnetflats mit 3 GB Internet
31.08.2017   LTE von McSim: Neue Minutentarife mit bis zu 1000 MB
18.08.2017   LTE-Tarife: Billige LTE-Tarife bei BigSIM
10.12.2016   Vodafone: DSL-Flatrate mit Vodafone EasyBox im Test