Billig-Tarife

Kostenlose Infos zu Abzockfallen


WDR deckt Subventionsbetrag auf: Strom-Kunden zahlen 440.000 Euro pro Arbeitsplatz

27.02.2014 - Mit enormen Beträgen deckt der WDR nun Gelder auf, die Stromkunden und selbst Hartz IV Empfänger durch die Ökostrom-Umlage an Unternehmen zahlen. Damit zahlt der Stromkunde im Vergleich zu vielen anderen EU-Ländern über 450 Millionen Euro, damit wenige Unternehmen weniger Stromkosten haben.

Wie der WDR der Billig-Tarife.de Redaktion direkt mitteilte, wurde der Fall schon am Dienstag im Fernsehen bekannt. So erhalten einige Betriebe in Deutschland eine Beefreiiung der sogenannten Ökostromumlage. Verbraucher und viele andere Unternehmen müssen diese aber bezahlen. Doch die Folge ist vor allem in der Aluminiumproduktion bizarr: Vergünstigungen in Höhe von rund 450 Millionen Euro fließen. Das soll nach WDR Informationen über 440.000 Euro pro Arbeitsplatz bedeuten, die alle Deutschen zahlen müssen. Ob diese Ökostromumlage damit Arbeitsplätze schafft und sichert ist damit mehr als fraglich.

Doch es geht noch weiter. Aluminium wird zum Teil für die Produktion von teuren Luxusautos verwendet. So kann pro PKW über 700 Euro an Subventionen fließen. Damit muss ein Hartz IV-Empfänger, der Strom im Haushalt verbraucht, teure Luxusautos mitbezahlen.
Jetzt Kommentar schreiben!

Weitere Informationen: Kommentare:
> Tricks der Strom-Anbieter
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
Onview Bookmarks Google Bookmarks Delicious Bookmarks Mister Wong readster it Fügen Sie die Nachrichten von Billig-Tarife.de zu Ihrer Google Homepage hinzu
o2 o
   
Ähnliche Nachrichten:
17.02.2011   Stromanbieter Teldafax: Entwarnung für Kunden?