Facebook kauft Whatsapp: Wie kann ein Whatsapp-Nutzer 40 Dollar wert sein?

20.02.2014 - 19 Milliarden soll Facebook für den kauf von Whatsapp, dem Handy-NAchrichtendienst, bezahlt haben. Bei über 450 Millionen Nutzern wäre jeder Whatsapp-Nutzer 40 Dollar wert. Dabei kostet die App nichtmal einen Euro. Wie kann das sein?

Wenn eine App 1 bis 2 Euro im Jahr kostet, so kann Facebook auch nach 10 Jahren immernoch nicht abbezahlt haben. Daher ist fraglich, wie Facebook den Megadeal überhaupt finanzieren will? So sehen Experten eine gewisse Konkurrenz zwischen dem Facebook Messanger und Whatsapp auf dem Handy oder Smartphone. Gleichzeitig soll Whatsapp deutlich weiter verbreitet sein als der Facebook Messanger. Ein Kauf ist daher sinnvoll. Aber ist auch die Kauf-Summe von 19 Milliarden gerechtfertigt? Auch durch Werbeanzeigen lässt sich wohl der Kauf von 40 Dollar pro Nutzer nicht refinanzieren. Facebook kann daher weiter ausholen und durch die Verknüpfung von beiden Messenger-Diensten mehr Informationen über die Personen sammeln.

Knackpunkt ist dabei die Telefonnummer des Handys. Sowohl Facebook, als auch Whatsapp können die gleiche Telefonnummer des Nutzers besitzen. Selbst wenn der Whatsapp-Nutzer nur einmal die mobile Internetseite oder App von Facebook auf dem Smartphone verwendet hat, kann schon eine Verknüpfung hergestellt werden.
Jetzt Kommentar schreiben!        

Weitere Informationen:   Kommentare:
Tarife für Handys mit und ohne SMS-Flat
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Ähnliche Nachrichten:
20.02.2014   Facebook kauft Whatsapp: Wie kann ein Whatsapp-Nutzer 40 Dollar wert sein?