Billig-Tarife

Kostenlose Infos zu Abzockfallen

Netto Tarif: Prepaid-Guthaben nun schon mit 4 Euro aufladen

22.11.2013 - Meist müssen 10 Euro oder mehr investiert werden, damit die Prepaidkarte aufgeladen werden kann. Bei Nettokom, dem Handytarif von der Supermarktkette, ist dies nun anders. Wettbewerber verlangen im Prepaid-Vergleich sogar 15 Euro.

Kleinstbeträge von 4 und 9 Euro können nun an beim Mobilfunk-Discounter genutzt einbezahlt werden. Dies ist dann gut, wenn der Prepaidtarif gerade leer ist, der Verbraucher aber gerade nur Kleingeld im Portemonnaie bei sich trägt. In einer der 4.100 Netto-Supermärkten kann er die Prepaidkarte dann aufladen. Auch für Neueinsteiger ist Netto sehr günstig. Im Handel verlangen viele Mobilfunk-Anbieter für die Prepaidkarte meist 10 oder 20 Euro. Bei Netto sind es dagegen 5 Euro. Ein Startguthaben von 5 Euro ist ebenfalls inklusive.

Wirklich billig ist Nettokom beim billigen telefonieren dagegen nicht. Mit 9 Cent pro Minute und SMS bewegt sich der Discounter nur im Mittelfeld. Selbst die großen Netzbetreiber verlangen nur noch meist 9 Cent. Wirklich billige Discounter wollen dagegen nur 5 oder 6 Cent pro Handyminute, verlangen am Anfang aber ein paar Euro mehr.
Jetzt Kommentar schreiben!        

Weitere Informationen: Kommentare:
Prepaid-Discounter Vergleich
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
AnzeigeSmartphonetarif mit 1GB:
ab 11,90 €* inkl. 200 Min/ SMS
   
   
Ähnliche Nachrichten:
22.11.2013   Netto Tarif: Prepaid-Guthaben nun schon mit 4 Euro aufladen
21.11.2013   Tarif-Knaller: O2-Flat und Internet für unter 3 Euro Grundgebühr
19.11.2013   Für Smartphones: Erste Allnetflat für 7 Tage
18.11.2013   Computerbild-Aktion: Smartphone-Tarif unter 3 Euro
14.11.2013   Betrieb wird eingestellt: Erste Hilfe für Miptel-Kunden
13.11.2013   Mit Trick: Das IPhone 5c für 360 Euro
11.11.2013   Knaller-Preis: Allnet-Flatrate Angebote für unter 5 Euro
08.11.2013   500 Freiminuten: Neuer GMX Smartphone-Tarif erklimmt Platz 1


[Quelle: Pressemitteilung Netto] [Redakteur: Philipp Jorek]