Mobiles Internet: Keine Abzocke mehr bei Edeka mobil

09.09.2013 - Wer mit dem Handytarif von Edeka mobil per Smartphone im mobilen Internet gesurft und 150 MB im Monat aufgebraucht hat, der hat sein blaues Wunder erlebt: Statt einem Surf-Stopp musste der Kunde nämlich sehr viel Geld bezahlen.

Ist das sogenannte Datenvolumen von z.B. 150 MB aufgebraucht, gibt es bei fast allen deutschen Anbietern eine Drosselbremse. Damit wird die Internet-Geschwindigkeit auf meist weniger als 1 Prozent der bisherigen Verbindung heruntergesetzt. Zwei weitere Möglichkeiten wären das einfache Abschalten des Internets oder eine automatische Weiterbezahlung pro Einheit. Letzteres gab es noch bis vor kurzem beim Handyanbieter Edeka mobil der gleichnamigen Supermarktkette. Dort musste der Kunde dann jedes MB einzelnen bezahlen. Megabyte (MB) entstehen, wenn sich das Handy bzw. Smartphone gewollt oder auotmatisch mit dem Internet verbindet.

1 MB kostet im Basis-Tarif 24 Cent. Hätte der Smartphone-Nutzer also beispielsweise noch weitere 50 MB im Monat verbraucht, hätte er zusätzlich 12,50 Euro zahlen müssen. Bei insgesamt 500 MB, wie es viele Standardtarife beinhalten wären es sogar 87,50 Euro zusätzlich.

Seit 3. September kann die Kosten-Sicherere Internetverbindung über die Kurzwahl 22922 zugebucht werden. 150 MB kosten dann monatlich 4,99 Euro. Nach Verbrauch der 150 MB wird dann die Drossel-Bremse automatisch aktiviert und der Kunde surft mit langsamen 64 KBit/s. Weitere Kosten können dann nicht mehr entstehen.
Jetzt Kommentar schreiben!        

Weitere Informationen:   Kommentare:
Handytarife mit und ohne Internet
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Ähnliche Nachrichten:
09.09.2013   Mobiles Internet: Keine Abzocke mehr bei Edeka mobil
06.09.2013   Dual Cell-Technik: Auch O2 bietet schnelleres Internet ohne LTE an
28.08.2013   Mobiles Internet: WLAN-Router für unterwegs werden billiger