Bildmobil: Kein Surfstick mehr mit 3,6 MBit/s Geschwindigkeit

28.06.2013 - Für das mobile Laptop-Surfen per Surfstick gibt bei Bild mobil ab sofort nur noch Surfsticks mit einer Geschwindigkeit von bis zu 7,2 MBit/s. Damit wird mobiles Internet schneller, der Surfstick aber auch teurer.

29,95 Euro kostet nun der Surfstick einmalig, wenn dieser mit dem Starterpaket zusammen gekauft wird. Die benötigte Simkarte für den Surfstick ist ebenfalls enthalten. Mit dem zusätzlichen 6,99 Euro Startguthaben kann ausserdem sofort losgesurft werden. Gründe, warum der Prepaid-Surfstick mit einer langsameren Geschwindigkeit nicht mehr angeboten wird, veröffentlichte Bildmobil bisher nicht. Je nach Aktion war der Surfstick für unter 15 Euro ohne lange gebundenem Vertragstarif erhältlich. Grund könnte aber der technische Fortschritt sein, da schon viele Wettbewerber mobiles Internet mit bis zu 7,2 statt 3,6 MBit/s anbieten. Und diese schnellen Surfgeschwindigkeiten werden auch nur mit einem entsprechend schnellen Surfstick erreicht.

Hinter Bildmobil steckt Vodafone. Jedoch gelten die speziell für Bildmobil entwickelten Internettarife und nicht jene, wenn man sie direkt im Vodafone-Shop kauft. Ohne Vertragslaufzeit gibt es fünf mobile Flatrates - von einer 30 Minuten Variante über Wochen- und Monatsflatrates bis hin zu einer 3-Monatsflatrate.

Aufgrund der Geschwindigkeitsbegrenzung beim Datenvolumen (z.B. 3 GB für 30 Tage und 19,99 Euro) sind andere Anbieter im Flatrate Vergleich zu Bildmobil deutlich billiger. Vorteil ist hingegen die Flexibilität der Tarife für Mobiles Internet, die monatlich seperat gebucht bzw. gewechselt werden können.
Jetzt Kommentar schreiben!        

Weitere Informationen:   Kommentare:
Mobiles Internet Vergleichsrechner
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Ähnliche Nachrichten:
28.06.2013   Bildmobil: Kein Surfstick mehr mit 3,6 MBit/s Geschwindigkeit
21.06.2013   Telekom Call & Surf: Funk-Internet ab Juli 5 Euro teurer