Ab 2. Juli: Alle Ballungsräume haben LTE-Funkinternet von o2

11.06.2013 - Internet mit bis zu 50 Mbit/s Geschwindigekeit soll nicht nur per DSL, sondern auch per Funk über das gesamte Mobilfunknetz nutzbar sein. Nicht nur für Smartphones, auch für Tablets und Laptops kann der Internetzugang im 4G-Netz genutzt werden.

Alle Mobilfunknetzbetreiber bauen momentan mit großen Investitionen deren Netze auf LTE um bzw. rüsten diese nach. Doch in manchen Regionen ist noch kein schnelles Internet verfügbar. Daher vermelden die Mobilfunk-Anbieter in Abständen, wie der aktuelle Stand ist. So macht es auch o2. LTE Internet ist ab 2. Juli in 11 statt in bisher Ballungsräumen um deren Größstädte verfügbar. Neu hinzugekommen sind Hamburg, Duisburg und Essen. Mobiles Internet macht damit DSL Flatrates direkte Konkurrenz, weil die Geschwindigkeit etwa die gleiche ist - jedoch nur an bestimmten Orten, die vorher auf den Karten der LTE-Anbieter geprüft werden können.

Im DSL Tarifvergleich ist bei mobilem LTE Internet wie bei Smartphone-Tarifen eine Drossel-Bremse bei der Geschwindigkeit dabei. Diese tritt in Kraft, wenn der Nutzer zu viel surft oder keinen passenden Internettarif mit genug Datenvolumen hat.

Bisher ist LTE Funkinternet schon in München, Berlin, Frankfurt, Köln, Nürnberg, Dresden, Leipzig und Düsseldorf nutzbar.
Jetzt Kommentar schreiben!        

Weitere Informationen:   Kommentare:
Vergleich mobiles Internet
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Ähnliche Nachrichten:
11.06.2013   Ab 2. Juli: Alle Ballungsräume haben LTE-Funkinternet von o2
10.06.2013   Keine Rechtssicherheit: Wieso ist kostenloses WLAN-Internet ein Problem?