Billig-Tarife

Top Angebote, Deals und Fallen

Keine Rechtssicherheit: Wieso ist kostenloses WLAN-Internet ein Problem?

10.06.2013 - Fastfoodketten wie McDonalds bieten schon kostenloses Internet per WLAN für das Smartphone oder Laptop in Deutschland an. Doch wieso gibt es in Cafes und Restaurants kein Internet, wie in Norwegen oder Spanien?

Wer in Deutschland mit dem Laptop oder Smartphone in einem Einkaufscenter, auf der Messe, im Restaurant oder Cafe im Internet per schnellem WLAN surfen möchte, hat kaum eine Chance. In Spanien und Norwegen sind diese öffentlichen WLAN-Hotspots weit verbreitet und vor allem frei zugänglich. Das schnelle WLAN ist im DSL Vergleich bei der Geschwindigkeit vergleichbar. Nicht zu verwechseln ist es aber mit mobilen Internet per UMTS für unterwegs. Eine extra Anmeldung wird im Ausland bei WLAN nicht benötigt.

Surft man dagegen bei McDonalds in Deutschland eine Stunde kostenlos am Tag, dann muss sich der Nutzer per Handynummer und Bestätigungs-SMS aufwenig registrieren. Aber wieso ist dieses aufwendige Registrierungsverfahren gerade in Deutschland so?

Nach Angaben des Internet-Branchenverbandes Bitkom gibt es in Deutschland keine klaren Gesetze, die eine derartige Haftung bei Missbrauch regeln. Zusätzlich sind die Vorgaben der Landgerichte sehr unterschiedlich. So geben manche vor entsprechende Hinweise auf gesetzlicher Vorschriften für den Nutzer zu geben. Andere verlangen die Sperrung von File-Sharing.
Jetzt Kommentar schreiben!

Weitere Informationen:   Kommentare:
> Tarifvergleich für Mobiles Internet
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
Fügen Sie Billig-Tarife.de hinzu
AnzeigeSmartphonetarif mit 1GB:
ab 11,90 €* inkl. 200 Min/ SMS
   
Ähnliche Nachrichten:
10.06.2013   Keine Rechtssicherheit: Wieso ist kostenloses WLAN-Internet ein Problem?
03.06.2013   Web & Fon: Das verspricht das Tele2-Angebot für 14,95 Euro
23.05.2013   Kabel Deutschland: Nur noch bis zu 30 Euro Startguthaben