Billig-Tarife

Kostenlose Infos zu Abzockfallen

Studenten: Neue Handytarife mit kostenlosem Internet

12.05.2013 - Extra für Studenten vergibt Mcsim Rabatte für Handytarife. Besonders auffällig ist von drei Handytarifen, dass es bei einem ohne Grundgebühr mobiles Internet kostenlos monatlich gibt.

Alle drei Smartphone-Tarife sind im Vodafone-Netz und bieten Internet auf dem Handy oder Smartphone mit einer geschwindigkeit von bis zu 7,2 Mbit/s. Der billigste, der Mcspar-Tarif, besitzt keine Grundgebühr. Trotzdem sind 50 MB Internetflat jeden Monat inklusive, danach wird gedrosselt. Telefoniert oder Simst man mit dem Tarif, zahlt man immer rund um die Uhr 8 Cent. Es gilt also das Prinzip des Mobilfunk-Discounter ohne Prepaidoption. Das heisst, das Geld wird vom Bankkonto abgebucht. Im Vergleich zur Handy-Flatrate Konkurrenz ist auch der Mcflat für Studenten besonders spannend. Statt 500 MB, wie bei vielen anderen Billigtarifen in dem Bereich, sind 1000 MB (= 1 GB) jeden Monat dabei. Telefonie und SMS in alle Netze sind als Flat für 24,95 Euro Grundgebühr ohne Laufzeit ebenfalls dabei.

Beim dritten Handytarif mit 250 Inklusiv-Einheiten (wahlweise SMS oder Gesprächsminuten) sind jedoch Wettbewerber zum Teil billiger. Für 9,95 Euro monatlich sind noch 500 MB Internet-Datenvolumen inkludiert.

Jetzt Kommentar schreiben!        

Weitere Informationen: Kommentare:
Handytarife Übersicht
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
AnzeigeSmartphonetarif mit 1GB:
ab 11,90 €* inkl. 200 Min/ SMS
   
   
Ähnliche Nachrichten:
12.05.2013   Studenten: Neue Handytarife mit kostenlosem Internet
07.05.2013   Sat1 trickst: Neuer Spitzenreiter für 19,90 Euro Grundgebühr
06.05.2013   Handyflatrates: Klarmobil und Callmobile starten kostenlose Hotline
03.05.2013   Weiterer Tarifkracher: Samsung Galaxy S4 für 4 Euro monatlich
02.05.2013   Base Angebot: IPhone 5 für 241 Euro
24.04.2013   Bei Rufnummernmitnahme: Deutschlandsim führt 20 Euro Bonus ein


[Quelle: Pressemitteilung Drillisch AG] [Redakteur: Philipp Jorek]