Billig-Tarife

Kostenlose Infos zu Abzockfallen

Preise sinken: Günstigste Flatrate kostet jetzt 17,75 Euro monatlich

25.01.2013 - Wieder unterbieten sich die Handy-Flatrate-Anbieter in Deutschland. Der Flatpreis sinkt um 2 Euro bei Deutschland Sim.

Von 19,75 auf 17,75 Euro monatliche Grundgebühr senkt der Handyanbieter Deutschland-Sim den Preis für deren Handy-Flatrate. Damit erkämpft sich der Anbieter Platz 1 in der Tariftabelle für Handyflatrates inklusive Internet zum mobilen Surfen. Laut Eteleon gilt die Grundgebühr dauerhaft und auch über die Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten hinaus. Andere Angebote sind dagegen schön gerechnet, da sie in Tariftabellen zum Teil als rechnerischer Wert über 24 Monate und inklusive Vergünstigungen und Anschlusskosten beschrieben werden. Bei diesem Angebot kostet der Anschlusspreis 19,95 Euro einmalig. Der Handytarif ist im Netz von O2. Die SMS ist neben den inländischen Telefonaten nicht in der Pauschale enthalten und kostet daher 9 Cent. Eine SMS-Flatrate ist auf der Bestellseite nicht zu finden.

Der Tarif muss bis 31. Januar bestellt werden, damit die Kunden in den Genuss der dauerhaften Grundgebührvergünstigung kommen. Ausserdem ist der Tarif nur über eine Spezialseite bestellbar.

Jetzt Kommentar schreiben!        

Weitere Informationen: Kommentare:
Handytarife Vergleich
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
AnzeigeSmartphonetarif mit 1GB:
ab 11,90 €* inkl. 200 Min/ SMS
   
   
Ähnliche Nachrichten:
25.01.2013   Preise sinken: Günstigste Flatrate kostet jetzt 17,75 Euro monatlich
24.01.2013   Smartphone-Tarif: o2 BlueXS 60 Prozent billiger
21.01.2013   Yourfone Aktion: Samsung Galaxy S3 billiger
18.01.2013   All-Net-Flatrate Basic: 1&1 erhöht Startguthaben auf 50 Euro
17.01.2013   Mit D2-Flatrate: Vodafone DSL 5 Euro billiger
14.01.2013   All-Net-Flatrate: SMS-Flatrate jetzt bei Simyo kostenlos
11.01.2013   Edeka Handytarif: 1 Monat Internet kostenlos
10.01.2013   Handy-Flatrates: Weiterhin bis zu 2 Monate keine Grundgebühr


[Quelle: Pressemitteilung Eteleon AG] [Redakteur: Philipp Jorek]