Billig-Tarife

Kostenlose Infos zu Abzockfallen


Stromtarife: 2013 kommt die Strompreisehöhung

16.11.2012 - Schon jetzt flattert vielen Kunden unangenehme Post von ihrem Stromanbieter ins Haus: Die Stromtarife werden erhöht. Bis zu 12 Prozent mehr stehen dann auf der Rechnung. Was kann der Kunde jetzt tun?

Aufgrund steigender gesetzlicher Umlagen und Netzentgelte erhöhen zahlreiche Energieversorger zum Jahreswechsel ihre Preise für den Haushaltsstrom. So steigen die Stromkosten beim Anbieter EnBW für eine Kilowattstunde zum neuen Jahr um 2,49 Cent auf 21,83 Cent netto. Das bedeutet für einen Haushalt mit zwei bis drei Personen und einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 2.900 Kilowattstunden unter dem Strich eine Mehrbelastung von 7,18 Euro brutto im Monat ein Anstieg um 10,3 Prozent. Auch bei den Stadtwerken Düsseldorf werden die Preise um rund 10 bis 12 Prozent angehoben.


Was kann der Kunde jetzt tun?

Für Haushaltskunden in der Grundversorgung empfiehlt es sich generell, über einen Anbieterwechsel nachzudenken. Der Kunde kann unabhängig von einer Preiserhöhung seinen Vertrag mit Dauer der Kündigungsfrist und unter Beachtung der Mindestvertragslaufzeit kündigen.


Möglicher Anbieterwechsel

Eine bevorstehende Preiserhöhung kann der Kunden ebenfalls zum Anlass nehmen, den Anbieter zu wechseln. Ein Blick in den Billig-Tarife.de Strom Tarif Vergleich zeigt den günstigsten Anbieter.
Jetzt Kommentar schreiben!

Weitere Informationen: Kommentare:
> Infos zu Verbraucherrechten
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
Onview Bookmarks Google Bookmarks Delicious Bookmarks Mister Wong readster it Fügen Sie die Nachrichten von Billig-Tarife.de zu Ihrer Google Homepage hinzu
o2 o
   
Ähnliche Nachrichten:
17.02.2011   Stromanbieter Teldafax: Entwarnung für Kunden?