Billig-Tarife

Kostenlose Infos zu Abzockfallen


Strompreise: Ökostromumlage lässt Strompreise steigen

17.10.2012 - Bis zu 60 Euro im Monat kann die Stromrechnung für einen Durchschnittshaushalt im nächsten Jahr teurer werden. Grund ist die sogenannte Ökostromumlage, die um fast 50 Prozent steigt.

Noch zahlt der Kunde für die Umlage, für die nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vergütete Stromeinspeisung (umgangssprachlich auch als Ökostromumlage bezeichnet), rund 3,5 Cent pro Kilowattstunde. Im nächsten Jahr soll die Umlage auf etwa 5,2 Cent steigen. "Die EEG-Umlage wird für das kommende Jahr deutlich ansteigen, nachdem sie für das laufende Jahr gegenüber 2011 nahezu unverändert geblieben war", sagte Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. Auch die wachsende Einspeisung aus erneuerbaren Energien in das Stromnetz kostet Geld, das auf die Kunden umgelegt wird, so der Präsident.


Auch Netzentgelte steigen

Nicht nur die Umlage treibt den Preis in die Höhe. Auch die Netzentgelte, die beispielsweise für die Modernisierung von Stromleitungen genutzt werden, steigen.


Kosten für einen Durchschnittshaushalt

Ein Durchschnittshaushalt bekommt die Kosten der Energiewende damit deutlich auf der Rechnung zu spüren. So muss ein Vierpersonenhaushalt mit einem Stromverbrauch von 3.500 Kilowattstunden im nächsten Jahr rund 60 Euro mehr bezahlen, sagt die Bundesnetzagentur.
Jetzt Kommentar schreiben!

Weitere Informationen: Kommentare:
> Stromtarife Vergleichsrechner
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
Onview Bookmarks Google Bookmarks Delicious Bookmarks Mister Wong readster it Fügen Sie die Nachrichten von Billig-Tarife.de zu Ihrer Google Homepage hinzu
o2 o
   
Ähnliche Nachrichten:
17.02.2011   Stromanbieter Teldafax: Entwarnung für Kunden?