Billig-Tarife

Kostenlose Infos zu Abzockfallen


Gas- und Stromtarife: 2 Wochen Kündigungsfrist gilt nicht immer

08.08.2012 - Die Kündigungsmöglichkeit von Stromtarifen in Deutschland wurde nach Angaben der Verbraucherzentrale Niedersachsen verkürzt. Die neue Regelung für Gas- und Stromtarife gilt jedoch nur ganz bestimmte Stromtarife.

Die erst kürzlich geltende Regelung mit der Kündigungsfrist in 2 Wochen gilt laut Verbraucherzentrale nur bei ganz bestimmten Tarifen. Die Tarife in der "Grund- oder Ersatzversorgung" sind hiervon betroffen. Doch das Problem ist, dass kaum ein Kunde in einem solchen Tarif vertraglich gebunden ist und damit die zweiwöchige Kündigungsfrist nicht zwingend gilt. Viele Stromkunden sind in Sondervertragstarifen. Im Stromtarife Vergleich sind diese meist deutlich günstiger, da die Bindung an den Anbieter mehrere Monate oder sogar Jahre bestehen bleiben kann.

Grundversorgungstarife werden meist von den örtichen Stadt-Stromversorgern vergeben, wenn Kunden beispielsweise umgezogen sind oder noch kein Stromvertrag besteht. Doch dieser Grundversorgungstarif ist meist teuer. Dafür gelten die 2 Wochen Kündigungsfrist.
Jetzt Kommentar schreiben!

Weitere Informationen: Kommentare:
> Infos der Verbraucherzentrale zu Tarifarten
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
Onview Bookmarks Google Bookmarks Delicious Bookmarks Mister Wong readster it Fügen Sie die Nachrichten von Billig-Tarife.de zu Ihrer Google Homepage hinzu
o2 o
   
Ähnliche Nachrichten:
17.02.2011   Stromanbieter Teldafax: Entwarnung für Kunden?