Billig-Tarife

Top Angebote, Deals und Fallen

Hintergrund: Preiskrieg bei schnellem VDSL wird kompliziert

11.07.2012 - DSL Internet wird immer schneller. Filme und Fernsehen können bereits über die DSL Internetleitung auf den Fernseher übertragen werden. Doch ein Blick hinter die Kulissen zeigt, wie schwierig es mit den Preisen bei VDSL sein wird.

Bisher mieten die DSL-Anbieter die Internetleitung für einen pauschalen, monatlichen Preis meist bei der Telekom an. Dieser liegt bei rund 12 Euro monatlich. Dieser Preis ist für 3 Jahre festgeschrieben, egal wie viele Kunden der DSL-Anbieter hat. Für den neuen, noch deutlich schnelleren DSL-Anschluss sind nun aber andere Preise geplant. Diese regelt die Bundesnetzagentur. Dabei soll der VDSL-Anbieter dann für ganze 11 Jahre eine bestimmte Menge an VDSL-Leitungen jeweils regional anmieten müssen. Problematisch wird es jedoch für die VDSL-Anbieter, wenn deutlich weniger Kunden als erwartet die in der Region die schnellen DSL-Angebote nutzen.

Grund für diese Regelung sind seit Jahren strittige Investitionen in die neuen Kabel, die verlegt werden müssen. Für Banken und Investoren ist nur schwer absehbar, wo, wie schnell und wie häufig sich das neue VDSL in Deutschland verbreitet. Daher soll das Risiko von den VDSL-Anbietern mitgetragen werden.
Jetzt Kommentar schreiben!

Weitere Informationen:   Kommentare:
> DSL-Flatrate Vergleich
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
Fügen Sie Billig-Tarife.de hinzu
AnzeigeSmartphonetarif mit 1GB:
ab 11,90 €* inkl. 200 Min/ SMS
   
Ähnliche Nachrichten:
11.07.2012   Hintergrund: Preiskrieg bei schnellem VDSL wird kompliziert
09.07.2012   DSL-Alternative: Wieso nutzen 100.000 Menschen den Satelliten?