Megabyte-Surfen: Datentarife werden deutlich günstiger

07.03.2012 - Kunden, die ihr Smartphone nur gelegentlich zum mobilen Surfen verwenden, möchten oft keine Grundgebühren für Zusatzoptionen bezahlen. Drei Mobilfunk-Discounter bieten Tarife mit einer verbrauchsbasierten Abrechnung an. Allerdings sparen nicht alle Kunden mit diesem Billigtarif.

Die Mobilfunk-Discounter Simply, Maxxim und Hellomobil bieten zu ihrem 8-Cent Tarif "Friends4free" nun mobiles Internet für 9 Cent pro MB an. In Tarufen anderer Anbieter betragen die Kosten ca. 19 bis 49 Cent pro MB. Dabei zahlt ein Kunde ausschließlich seine verbrauchte Datenmenge, das heißt es werden nur die verbrauchten MB berechnet, die auch genutzt wurden. Durch eine Kostenobergrenze, die von den Anbietern auch als Kostenstopp bezeichnet wird, kann ein Kunde einen Betrag von 9,95 Euro monatlich für mobiles Internet nicht überschreiten. Die maximale Surfgeschwindigkeit beträgt 7,2 Mbit/s. Wenn eine Datenmenge von 300 MB überschritten wird, wird diese auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt. Der Tarif beinhaltet weiterhin eine anbieterinterne Telefonflatrate. Telefonate und SMS zu anderen Anbietern kosten 8 Cent pro Minute und SMS.

Der Tarif eignet sich für Kunden, die höchstens etwa 50 MB Mobiles Internet pro Monat verbrauchen und keine Videos bzw. viele Bilder über ihr Smartphone schauen. Für Kunden, denen diese Datenmenge nicht ausreicht gibt es Tarifoptionen ab 4,95 Euro (100 MB) bis 19,95 (3GB).

Jetzt Kommentar schreiben!        

Weitere Informationen:   Kommentare:
Kostenvergleich für mobiles Internet
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Ähnliche Nachrichten:
07.03.2012   Megabyte-Surfen: Datentarife werden deutlich günstiger
05.03.2012   CeBIT Zukunft: Wieso wird Internet auf Netbooks out?
04.03.2012   CeBIT startet in Hannover: Billig-Tarife.de ist live vor Ort
01.03.2012   LTE wird ausgebaut: Schnelleres Internet auch bei O2