CeBIT Zukunft: Wieso wird Internet auf Netbooks out?

05.03.2012 - Nicht nur über den normalen Telefonanschluss verdienen die Firmen weniger Geld. Auch über das Handy wird billiger telefoniert. Wieso noch ein neuer Internettrend entsteht, wird ab sofort auf der CeBIT gezeigt.

Über 31 Prozent weniger Geld haben Deutsche für Netbooks, die kleinen Minilaptops, ausgegeben. So geht ein neuer Trend zu anderen Geräte: Tablet-Computer. Apple hat es mit dem IPad vor gemacht, andere Anbieter ziehen nach. So zeigen laut dem Präsidenten des Branchenverbandes Bitkom, Prof. Dieter Kempf, zwei Hersteller deutliche Neuerungen bei den Touchscreen-Bildschirmenputern (Tablet-PCs) auf der CeBIT 2012.

Auch das Mobile Internet stieg 2011 extrem. Über 108 Millionen Gigabyte wurden über das mobile Netz übertragen. Dies sind mehr als 60 Prozent mehr als im Vorjahr. Neue Techniken wie LTE für das noch schnellere Internet von 50 MBit/s werden diesen Trend wohl fortsetzen.

Ein zusätzlicher Trend geht wird bei den Flachbildschirmen erwartet. So werden vermutlich bald mehr Fernsehapparate mit Internet verkauft. Unterstützt wird dies durch die Fußball-EM.
Jetzt Kommentar schreiben!        

Weitere Informationen:   Kommentare:
www.bitkom.org
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Ähnliche Nachrichten:
05.03.2012   CeBIT Zukunft: Wieso wird Internet auf Netbooks out?
04.03.2012   CeBIT startet in Hannover: Billig-Tarife.de ist live vor Ort
01.03.2012   LTE wird ausgebaut: Schnelleres Internet auch bei O2