Billig-Tarife

Kostenlose Infos zu Abzockfallen

Handytarif im O2 Netz: 2-fach Handy-Flatrate wieder für 2 Euro

24.01.2012 - Einen Handytarif mit sehr niedriger Grundgebühr und dazu noch mit einer Handy-Flatrate in das deutsche Festnetz und zu allen O2-Handys gibt es wieder sehr kurz beim Anbieter Crash. Was in der 1,99 Euro Grundgebühr enthalten ist zeigt die Tarifanlyse.

Bereits im November letzten Jahres war der limitierte Handytarif von Crash in rund 24 Stunden ausverkauft. Auch diesmal werden nur zwischen 800 und 1000 Simkarten verkauft. Auch diesmal gibt es den Crash-Tarif im O2 Mobilfunknetz bei einer Grundgebühr von 1,99 Euro mit Flatrate in das O2 Netz und in das d. Festnetz. Zusätzlich ist eine Festnetzrufnummer inklusive, über die der Nutzer angerufen werden kann. Wer den Tarif länger als die Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten nutzt, muss ab dem 25. Monat eine Grundgebühr von 24,95 zahlen. Der Anschlusspreis über 29,90 Euro kann zusätzlich bei einer Online-Bestellung erstattet werden, wenn innerhalb von 14 Tagen eine SMS an eine bestimmte Nummer gesendet wird.

Die erste Minute wird bei Telefonaten, die nicht in der Flatrate inbegriffen sind, voll und danach im 10 Sekundentakt berechnet (60/10 Taktung). Handytelefonate in andere Mobilfunknetze (ausser O2) kosten 39 Cent/Minute und die SMS immer 19 Cent. Damit ist der Tarif hauptsächlich für Personen günstig, die fast ausschließlich zu O2 und ins Festnetz telefonieren.
Jetzt Kommentar schreiben!        

Weitere Informationen: Kommentare:
Vergleich von Handytarifen mit Festnetznr
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
AnzeigeSmartphonetarif mit 1GB:
ab 11,90 €* inkl. 200 Min/ SMS
   
   
Ähnliche Nachrichten:
24.01.2012   Handytarif im O2 Netz: 2-fach Handy-Flatrate wieder für 2 Euro
23.01.2012   Neuer Base-Handytarif: SMS-Flatrate für 10 Euro Grundgebühr
10.01.2012   Discounter nicht immer billiger: Neue o2 Smartphone Tarife ab 10 Euro
06.01.2012   Simply Smartphone-Tarif: iPhone 4S günstiger als bei Apple


[Quelle: Mitteilung Crash] [Redakteur: Philipp Jorek]