Billig-Tarife

Kostenlose Infos zu Abzockfallen


Stromkosten 2012: Werden die Stromtarife teurer?

21.10.2011 - Diverse Faktoren deuten schon jetzt auf höhere Stromkosten im nächsten Jahr hin. Doch mit welchen Preissteigerungen sind zu rechnen und was bedeutet dies für die Stromtarife der Verbraucher? Eine Strommarktanalyse gibt Aufschluss.

Auf über 20 Prozent stieg der Anteil der Stromerzeugung durch Erneuerbaren Energien. Bis 2020 soll der Anteil nach Angaben des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit auf mehr als 35 Prozent steigen. Doch die Erneuerbaren Energien haben einen Nachteil: Die Mehrkosten müssen die Verbraucher bezahlen. Die Umlage aus dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) wird sich damit 2012 von 3,53 Cent pro Kilowattstunde auf 3,59 Cent nach Angaben der vier Stromnetzbetreiber erhöhen. Dies sind nicht mal 2 Prozent, die auf den Endverbraucher abgewälzt werden.

Ausserdem steigen für die Stromanbieter die Kosten für das Stromnetz, das vor allem durch Überlandleitungen ausgebaut werden muss. Als dritter Grund werden voraussichtlich steigende Großhandelspreise für Preiserhöhungen sein. insgesamt kann der Strom nach Expertenmeinungen also um rund 4 Prozent steigen.

Ein möglicher Schutz vor den steigenden Kosten bietet eine Preisgarantie, die man beim Stromtarife Vergleich berücksichtigen kann. Wichtig ist jedoch auch Tarife ohne Preisgarantie zu vergleichen, da diese bei 5 Prozent niedrigeren Kosten sich schon wieder lohnen können.
Jetzt Kommentar schreiben!

Weitere Informationen: Kommentare:
> Stromtarife Ratgeber
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
Onview Bookmarks Google Bookmarks Delicious Bookmarks Mister Wong readster it Fügen Sie die Nachrichten von Billig-Tarife.de zu Ihrer Google Homepage hinzu
o2 o
   
Ähnliche Nachrichten:
17.02.2011   Stromanbieter Teldafax: Entwarnung für Kunden?