Billig-Tarife

Kostenlose Infos zu Abzockfallen

Billig telefonieren: Die Tricks beim Telefonanschluss

06.10.2011 - Was steckt wirklich hinter dem Telefonanschluss? Ist es ein normaler Telefonanschluss über das analoge oder ISDN Signal oder aber Internet-Telefonie per VoIP über die Internetleitung? Das Oberlandesgericht München sagt was erlaubt ist.

Viele Anbieter von Internet- und Telefonanschlüssen nutzen im Hintergrund die Internet-Telefonie Technik (VoIP), damit Kunden besonders billig telefonieren können. Dies hat zur Folge, dass kein Call-by-Call mit einer Billigvorwahl mehr möglich ist. Fraglich war nun, ob der Anbieter dies kenntlich machen muss. Nein, sagt das Landgericht und das Oberlandgericht München. "Nur wenn Telekommunikationsunternehmen ihr Angebot als Alternative zu einem Festnetzanschluss der Telekom bewerben, wird die Nutzbarkeit von Call-by-Call erwartet," heißt es als Begündung des Anbieters Easybell, gegen den die Deutsche Telekom AG geklagt hatte.

Die Call-by-Call Sparvorwahlen wurden 1997 ist Deutschland durch eine Regulierung eingeführt, um mehr Wettbewerb unter den Telefonanbietern zu schaffen. Sinkende Telefontarife und immer stärkerer Wettbewerb waren die Folge. Heute können Endverbraucher sogar den kompletten Telefonanschluss bei einem Alternativ-Anbieter bestellen.
Jetzt Kommentar schreiben!

Weitere Informationen: Kommentare:
> Telefon-Flatrate und Anschluss im Vergleich
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
Anzeige1 GB surfen & endlos
simsen & telefonieren
Jetzt 3 Monate GRATIS*
   
Ähnliche Nachrichten:
06.10.2011   Billig telefonieren: Die Tricks beim Telefonanschluss
12.09.2011   o2 verkündet LTE Preise: DSL Alternative ab 14,90 Euro
08.09.2011   Werbeanrufe: Netzagentur stoppt Seniorendienst