Billig-Tarife

Top Angebote, Deals und Fallen

Mobiles Internet: Grundlagen für die richtige Tarifwahl

05.07.2011 - Verbraucher, die sich für eine mobile Internet Flat interessieren, sollten einige wichtige Punkte beachten. Die verschiedenen mobilen Tarife unterscheiden sich nicht nur in Bezug auf die Kosten, auch die Volumenbegrenzung und vieles Andere sollte beachtet werden.

Richtiges Datenvolumen auswählen

Je nach Nutzungsart für Mobiles Internet wird unterschiedlich viel Datenvolumen verbraucht und es werden unterschiedliche Geschwindigkeiten benötigt. Das Schreiben von E-Mails verbraucht mit ca 0,05 MB weniger Datenvolumen als z.B. Videos anschauen oder Downloads. Viele Anbieter begrenzen jedoch das zur Verfügung gestellte Volumen für Mobiles Internet.

Die Begrenzungen liegen, je nach Mobilem Tarif, z.B. bei 500 MB bis 5 GB, die für einen bestimmten Zeitraum gelten, wie meist einen Monat. Häufig wird eine Maximalgeschwindigkeit angegeben, die jedoch sobald das im Tarif festgelegte Datenvolumen erreicht wird , meist auf die langsamere GPRS-Geschwidnigkeit, also maximal 64 kBit/s, reduziert wird. Damit wird das Mobile Surfen eher mühsam.

Benötigte Hardware unterschiedlich teuer

Beim mobilen Surfen zum Beispiel mit dem Notebook oder dem kleineren Netbook wird meist zusätzliche Hardware wie ein sogenannter Surfstick benötigt. Die Startkosten für das Internet per Surfstick unterscheiden sich stark: Einige sind in bestimmten Tarifen kostenlos, andere kosten bis zu 80 Euro. Verbraucher, die nur für kurze Zeit mobiles Internet benötigen oder dies nur gelegentlich nutzen, sollten daher überlegen, ob sich ein Tarif mit einem recht teuren Surfstick lohnt.

Mindestvertragslaufzeit und Anschlussgebühr beachten

Eine Beachtung der Mindestvertragslaufzeit ist ebenfalls sehr wichtig. Dieser Zeitraum kann von 0 Monaten bis zu 24 Monaten reichen, je nachdem was der Tarif vorschreibt und was für eine Flatrate gewählt wurde. Stunden- oder Tagesflatrates sind meist ohne Laufzeit und vor allem für Gelegenheitssurfer geeignet, da diese flexibel nur bei Nutzung gezahlt werden.

Auch die Höhe einer möglichen Anschlussgebühr sollte in Erfahrung gebracht und in die Anbieter-Auswahl mit einbezogen werden. Einige Anbieter verzichten komplett darauf, bei anderen beträgt die Gebühr häufig um die 25 Euro.

Freischaltung kann Nutzung verzögern

Vor der Nutzung muss die Simkarte des Anbieters in einigen Fällen zuerst vom Internet-Nutzer freigeschaltet werden. Die Aktivierung für das Mobile Internet erfolgt in der Regel im Shop, per Internet oder per Telefon.
Jetzt Kommentar schreiben!

Weitere Informationen:   Kommentare:
> Mobiles Internet Tarife im kompakten Überblick
> Datentarife und Surfstick - das sollte man beachten
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
Fügen Sie Billig-Tarife.de hinzu
AnzeigeSmartphonetarif mit 1GB:
ab 11,90 €* inkl. 200 Min/ SMS
   
Ähnliche Nachrichten:
05.07.2011   Mobiles Internet: Grundlagen für die richtige Tarifwahl
09.06.2011   Angebote schrumpfen: DSL-Anbieter erhöhen Preise