VoIP-Anbieter Skype bringt kostenpflichtige Video-Konferenz

18.01.2011 - Der VoIP-Anbieter erfreut sich bei vielen PC-Nutzern großer Beliebtheit. Neben der Übertragung von herkömmlichen Sprachdiensten konzentriert sich der Anbieter zudem auf Video-Telefonie. Für Videokonferenzen mit mehreren Teilnehmern müssen Unternehmen in Zukunft zahlen.

Besonders in der Geschäftswelt ist Skype ein viel genutztes Programm, um weltweit unter einander über Voice-over-IP Technik zu telefonieren. Mittlerweile erfreuen sich auch Video-Telefonate über Skype immer größerer Beliebtheit. Möchte ein Nutzer gleichzeitig mit mehreren Gesprächspartnern eine Videokonferenz über Skype abhalten, so erhebt der VoIP-Anbieter dafür eine Gebühr.

Das für "Gruppen-Videoanrufe" nötige Skype Premium kostet inklusive Mehrwertssteuer 6,89 Euro pro Monat. Ein Tagespass ist zudem für 4,01 Euro pro Tag erhätlich. In einer Aktion bis zum 28. Februar erhalten Nutzer 33 Prozent-Ermäßigung auf 3-Monats- und Jahres-Abonnements von Skype-Premium. Nutzer von Skype Premium können zudem einen kostenlosen Kundendienst per Video-Chat in Anspruch nehmen - dieser steht allerdings bislang nur in englischer Sprache zur Verfügung.


Weitere Informationen:
Was ist VoIP?
VoIP-Anbieter im Überblick


In Kooperation mit
Ein Service von Billig-Tarife.de


[Alle Angaben ohne Gewähr] [Alle Rechte vorbehalten]
[Artikel: Copyright by Billig-Tarife.de]