billig-tarife.de - günstige Tarife vergleichen

Neue Tricks der Mobilfunk-Discounter:
Kundenbindung durch Startguthaben

22.12.2010 Kurz vor dem Weihnachtsfest locken die Mobilfunk-Discounter Ring und Minutel mit besonderen Guthabenaktionen. So gibt es bei den Anbietern bis zu 70 Euro Startguthaben. Die Nutzung ist jedoch wie so oft an bestimmte Bedingungen geknüpft.

Rund 900 Minuten in alle Netze

Beim Anbieter mit dem aktuell günstigsten Minutenpreis Ring gibt es ab Donnerstag, 23. Dezember 2010 für Neukunden insgesamt 60 Euro Startguthaben für den Tarif "Ring Seven". Beim Discounter Minutel erhalten Neukunden im Tarif "Plus" sogar bis zu 70 Euro. Umgerechnet kann der Kunde mit dem Startguthaben bei Ring rund 850 Minuten und bei Minutel rund 930 Minuten jeweils in alle deutschen Netze telefonieren. Die Nutzung des Startguthabens ist bei beiden Anbietern an merkwürdige Bedingungen geknüpft.

Guthaben nur für Gespräche nutzbar

So kann das Guthaben nur für Gespräche jedoch nicht für SMS genutzt werden. Diese Bedingung ist besonders bei Ring entscheidend, da hier pro SMS deutlich teurere 14 Cent pro SMS in alle Netze abgerechnet wird. Des Weiteren verteilt sich das Gratisguthaben auf verschiedene Nutzungsmonate, womit der Anbieter versucht, den Kunden langfrsitig zu binden. Bei Minutel erhält der Kunde bei Aktivierung der Sim-Karte zunächst 10 Euro Guthaben.

Volles Startguthaben nur bei langfristiger Nutzung

Die restlichen 60 Euro lassen jedoch auf sich warten. Jeweils 20 Euro erhält der Kunde zum zweiten, fünften und neunten Monat gutgeschrieben. Das Angebot lohnt sich also nur für Verbraucher, die sicher sind, den Anbieter längerfristig zu nutzen und somit das gesamte Startguthaben ausnutzen zu können. Verbraucher, die flexibel bleiben wollen, sollten ihre Entscheidung daher stets unabhängig vom Startguthaben treffen.



Mehr:
Mobilfunk-Discounter im Vergleich
Rufnummern-Mitnahme: Nutzen, Kosten, Vorgehen


Impressum