Billig-Tarife

Kostenlose Infos zu Abzockfallen

Mobilfunk-Discounter: Nicht immer kostenlose Hotline

27.11.2010 - Mit Mobilfunk-Discountern lässt sich zu niedrigen Minutenpreisen in alle Netze billig telefonieren. Teuer wird es meist, wenn die Hotline angerufen wird. Die Drillisch-Gruppe möchte für seine Discount-Kunden nun eine kostenlose Hotline anbieten. Doch es gibt auch hier einen Haken.

Ab 1. Dezember soll eine kostenlose 0800er Hotline für Kunden der Drillisch Mobilfunk-Discounter Simply, Hellomobil und Maxxim zur Verfügung stehen - doch nicht für alle Kunden. Wie Peter Eggers von der Drillisch Pressestelle auf Anfrage von Billig-Tarife.de mitteilte, werde die kostenlose Hotline nur für Nutzer des neuen Friends4free-Tarifs angeboten. Alle anderen Kunden zahlen beim Anruf der Hotline 14 Cent pro Minute.

Das Startpaket des Tarifs Friends4free ist ab 1. Dezember bei allen drei Discountern zum Preis von einmalig 4,95 Euro erhältlich. Damit können Kunden von Simply, Hellomobil und Maxxim untereinander kostenlos telefonieren. Die Gesprächsminute in alle Netze ist mit 9 Cent pro Minute jedoch geringfügig teurer als bei den bisherigen Tarifen der Anbieter (alle bisher 8 Cent). Wer Wert auf eine kostenlose Hotline legt und mit anderen Simply-, Hellomobil oder Maxxim-Kunden kostenlos telefonieren möchte, für den könnte sich der Friends4free-Tarif lohnen.

Jetzt Kommentar schreiben!        

Weitere Informationen: Kommentare:
Mobilfunk-Discounter Tarifvergleich
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
AnzeigeSmartphonetarif mit 1GB:
ab 11,90 €* inkl. 200 Min/ SMS
   
   
Ähnliche Nachrichten:
27.11.2010   Mobilfunk-Discounter: Nicht immer kostenlose Hotline
22.11.2010   Neuer Mobilfunk-Discounter: Gratis-Anrufe zu 1,3 Millionen Handys
19.11.2010   Tricks der Mobilfunkanbieter: 7 Anbieter mit SIM-Kartenpfand
17.11.2010   Mobilfunk: Die Technik-Probleme der Anbieter
15.11.2010   Mobilfunk-Discounter Bildmobil: Ab 9 Cent in 52 Länder telefonieren


[Quelle: Pressemitteilung Drillisch] [Redakteur: Eike Kohls]