billig-tarife.de - günstige Tarife vergleichen

Mobiles Internet:
Weltweit für 83 Cent pro MB surfen

10.11.2010 Mobiles Surfen ist weiterhin sehr gefragt. Möchte der Verbraucher jedoch im Ausland das mobile Internet nutzen, kann es teuer werden. Der Anbieter Datamobile verspricht einen Preis für alle Ländern. Der Verbraucher sollte hierbei genau hinschauen.

Nicht immer 83 Cent

Zunächst klingt das Angebot verlockend - auch im Ausland in verschiedenen Ländern zu gleichbleibenden 83 Cent pro MB im mobilen Internet surfen. Schaut der Verbraucher genauer hin, entdeckt er die in Zonen unterteilte Preisliste. Den Preis von 83 Cent pro MB gibt es nur in Ländern der Zone 1 (z.B. USA, Südafrika und Italien). In Ländern der Zone 2 (z.B. Griechenland, Frankreich und Lettland) zahlt der Verbraucher bereits 1,70 Euro pro abgerufenem MB. In Russland (Zone 3) liegt der Tarif bereits bei 2,99 Euro pro abgerufenem MB. Nochmal teurer wird es in Zone 4, wo beispielsweise in Singapur jeder abgerufene MB mit 14,99 Euro berechnet wird.

Günstige Preise durch Anbieterbindung

Datamobile kann die gleichbleibenden Preise nur ermöglichen, da in jedem Land nur mit einem bestimmten Anbieter zu den angegebenen Preisen gesurft werden kann. Lockt sich der Nutzer mit dem Surfstick oder internetfähigem Handy über die Datamobile-SIM-Karte bei einem anderen Netzbetreiber ein, ist mit höheren Gebühren zu rechnen. Der Verbraucher sollte sich also in jedem Fall jeweils direkt auf der Datamobile Internetseite über den Preis und den unterstützten Anbieter in einem bestimmten Land informieren.

Abrechnung im 100 KB-Takt

Datamobile rechnet die Datenverbindung jeweils in 100 KB Schritten ab. Dabei ist zu beachten, dass die ersten 200 KB mit 30 Cent pro 100KB abgerechnet werden. Erst danach kann zum für das Land angegebenen Preis gesurft werden. Interessanterweise ist es derzeit nicht möglich, das Angebot über die Datamobile Internetseite zu bestellen. Der Preis für das Starterpaket von einmalig 29,95 Euro inklusive 10 Euro Startguthaben ist angegeben, eine Bestellfunktion sucht der Verbraucher vergeblich.

Angebot soll Reisende ansprechen

Interessant scheint das Angebot besonders für Reisende, die sich nur kurz in einem Land aufhalten und keine anderen anderen Zugang zum Internet haben. Verbraucher, die dauerhaft in einem fremden Land unterwegs sind, sollten sich dort lieber einen Anbieter aus dem Inland suchen, der günstigere Preise anbieten kann, oder ein Internetcafé aufsuchen.

EU schützt vor zu hohen Rechnungen

Angst vor einer zu hohen Rechnung durch Datendienste muss der Verbraucher innerhalb der EU nicht mehr fürchten, da seit 1.Juli 2010 eine Kostenobergrenze in Höhe 59,50 Euro (Billig-Tarife.de berichtete) für EU-weites Datenroaming bei deutschen Mobilfunkanbietern vorgeschrieben ist.



Mehr:
Mobiles Internet im Vergleich
Telefontarife: Ausland


Impressum