Billig-Tarife

Kostenlose Infos zu Abzockfallen

So werben Anbieter: (K)ein Monat Mindestlaufzeit

24.09.2010 - Der Verzicht auf die Mindestvertragslaufzeit hört sich für Verbraucher oftmals sehr verlockend an. Was aber heißt dies genau? Auch wenn ein Anbieter keine Mindestvertragslaufzeit bewirbt, ist man trotzdem für eine Zeit an diesen gebunden.

Und zwar genau für einen Monat. Denn die Preise für Tarife oder Zusatzoptionen gelten in der Regel für den laufenden Monat und müssen auch für diesen Zeitraum bezahlt werden. Der Verbraucher kann sich also nicht bereits nach wenigen Tagen gegen den abgeschlossenen Vertrag entscheiden.

In den Billig-Tarife.de Tariftabellen für mobiles Internet werden daher Tarife, die von den Anbietern "ohne Mindestvertragslaufzeit" beworben werden, als "1 Monat Mindestvertragslaufzeit" deklariert. Schließlich steht der Tarif dem Kunden auch mindestens für diesen Monat zur Verfügung und kann nicht vorab gekündigt werden. Nicht genutzte Leistungen vom Verbraucher werden auch nicht vom Anbieter erstattet.


Jetzt Kommentar schreiben!        

Weitere Informationen: Kommentare:
Mobiles Internet im Vergleich
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
AnzeigeSmartphonetarif mit 1GB:
ab 11,90 €* inkl. 200 Min/ SMS
   
   
Ähnliche Nachrichten:
24.09.2010   So werben Anbieter: (K)ein Monat Mindestlaufzeit
22.09.2010   Kostenlose SIM-Karten: Tchibo verschenkt Startpaket
20.09.2010   Oktoberfest: Bier und Handy habens gemeinsam
14.09.2010   Mobilfunk-Discounter: 40 Prozent mehr Anbieter
09.09.2010   Fast 100 Megabit pro Sekunde: Erstes LTE-Netz von o2 in München


[Quelle: Intern] [Redakteur: Dominik Linke]