Billig-Tarife

Mobiles Internet: o2 senkt Preise im Ausland

16.04.2010 - Der Anbieter o2 kommt einem EU-Beschluss nach und setzt eine Kostengrenze für die Datenübertragung im Ausland. Die Kosten für die mobile Internetnutzung im Ausland beträgt ab dem 19.04.2010 nur noch fünf Cent pro 10 Kilobyte Datentransfer.

Zuvor kostete dieses Datenvolumen noch sieben Cent. o2 kommt hiermit der EU-Regelung um mobile Datennutzung nach, die ab dem 1. Juli 2010 für alle Anbieter zu befolgen ist.
Vertragskunden von o2 können im Tarif „Mobiles Internet Ausland“ mit einer Kostenbegrenzung surfen, d.h. dass man maximal 59,50 Euro bezahlen muss. Die Datennutzung über dieser Obergrenze hinaus bleibt kostenfrei, die Geschwindigkeit wird jedoch gedrosselt. Der Verbraucher wird darüber allerdings per SMS informiert. Die Europäische Kommission hatte Mitte 2009 festgelegt, dass die Verbraucher im Ausland durch Kostengrenzen und Warnhinweisen vor zu hohen Rechnungen geschützt werden müssen.

Mit dem „Internet Day Pack EU“ können o2 Kunden im europäischen Ausland länger auf ein schnelles Internet zurückgreifen. Das Paket kostet 15 Euro pro Tag und ermöglicht 50 Megabyte Datentransfer. Ist dieser verbraucht, wird auch hier die Geschwindigkeit vermindert. Wer mal einen Tag kein Internet nutzt, muss auch nicht dafür zahlen, denn die Pauschale gilt erst ab einem Datenvolumen von 50 Kilobyte.
Jetzt Kommentar schreiben!        

Weitere Informationen: Kommentare:
Tarifrechner für mobiles Internet
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
AnzeigeSmartphonetarif mit 1GB:
ab 11,90 €* inkl. 200 Min/ SMS
   
   
Ähnliche Nachrichten:
16.04.2010   Mobiles Internet: o2 senkt Preise im Ausland
15.04.2010   Mobilfunk: 1 Monat gratis Telefonie bei Fonic
14.04.2010   LTE-Auktion: Leidet Mobiles Internet unter Frequenzauktion?
31.03.2010   Mobilfunk-Discounter: Simyo wird 5 Jahre alt


[Quelle: Pressemitteilung o2] [Redakteur: Dominik Linke]