Billig-Tarife

(0)180er Rufnummern: Netzagentur setzt Abzocke ein Ende

12.03.2010 - Bisher konnte man sich beim Anruf einer (0)180er Rufnummer manchmal nicht sicher sein, wie teuer das Gespräch sein wird. Seit dem 1. März gelten nun neue Regelungen, die die Rufnummern für die Verbraucher transparenter machen sollen.

Insbesondere für Gespräche vom Handy wurden preisliche Obergrenzen eingeführt. Somit sind ungenaue Angaben wie "Mobilfunkpreise abweichend" nicht mehr zulässig. Ab sofort dürfen Anbieter für Gespräche aus dem Mobilfunknetz auf (0)180er Rufnummern maximal 42 Cent pro Minute abrechnen - somit weiß der Verbraucher schon beim Anruf bei der Service-Hotline genau, was ihn das Gespräch kosten wird. Zusätzlich muss ab sofort bei Angabe der Rufnummer neben den Festnetzpreisen auch dieser Mobilfunkhöchstpreis immer mit angegeben werden. Anders als für den Mobilfunk wurden die bisherigen Preise für Anrufe aus dem Festnetz nicht geändert.

Außerdem dürfen die angebotenen Dienste nicht mehr als "Geteilte-Kosten-Dienste" angegeben werden. Ab sofort heißen sie nach Vorgabe der Regulierungsbehörde "Service-Dienste". Die komplette Preisübersicht für alle Arten von (0)180er Nummern kann auf der Internetseite der Bundesnetzagentur unter www.bundesnetzagentur.de abgerufen werden.
Jetzt Kommentar schreiben!

Weitere Informationen: Kommentare:
> Internetseite der Bundesnetzagentur
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
Anzeige1 GB surfen & endlos
simsen & telefonieren
Jetzt 3 Monate GRATIS*
   
Ähnliche Nachrichten:
12.03.2010   (0)180er Rufnummern: Netzagentur setzt Abzocke ein Ende
03.03.2010   CeBIT: Behördenrufnummer 115 startet in Hessen


 

Diese Webseite verwendet Cookies, Logs und andere Dienste um Ihr Erlebnis im Internet zu verbessern. Sie stimmen den Datenschutzbestimmungen zu, indem Sie unsere Webseite nutzen.

OK

Details