Billig-Tarife

0900-Nummern: So teuer kann das Warten sein

06.01.2010 - Hat man Probleme mit dem Handy, hilft in vielen Fällen nur der Griff zum Hörer und ein Anruf bei der Hotline. Dass bei vielen Hotlines mit zu langen Wartezeiten Geld gemacht wird, will eine aktuelle Untersuchung herausgefunden haben.

50 Hotlines untersucht

In der Erhebung wurden von der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen insgesamt 50 Service-Hotlines mit 0900-Nummern angerufen. In vielen Fällen mussten zu lange Warteschleife in Kauf genommen werden, was zu hohen Gesprächsgebühren führte. Ein Schwerpunkt lag bei der Untersuchung auf den Branchen DSL, Handy, Fluggesellschaften und allgemeine Beratungsleistungen. Gestoppt wurde jeweils ab dem Signalton, nach dem der volle Preis entrichtet werden musste. Dieser variierte zwischen 0,24 und 1,99 Euro. Es wurde nicht die Service-Qualität untersucht, sondern nur die reine Zeit in der Warteschleife. "Diese Untersuchung ist zwar nicht statistisch repräsentativ, aber gibt deutliche Hinweise darauf, wo die Probleme liegen.", so erklärt die grüne Bundestagsfraktion in einer Mitteilung.

23 Minuten Wartezeit bei 1&1

Positiv fielen die Hotlines von T-Mobile, Deutsche Telekom und freenet auf, da hier in der Regel nur wenige Sekunden Wartezeit anfielen. Nach Angaben der Fraktion lag der Spitzenwert beim Warten in der Schleife beim DSL Anbieter 1&1 – 23 Minuten dauerte es bis man mit einem Berater verbunden wurde. Aufgrund des niedrigen Preises und teilweise kostenlosen Abschnitten war dies aber nicht die teuerste Warteschleife. Die teuersten Hotlines konnten bei den Anbietern Tarotkönig (13 Euro,7 Minuten mal 1,86 Euro), O2 (9,80 Euro, 11 Minuten mal 0,89 Euro) und Ryanair (4,30 Euro, 7 Minuten mal 0,62 Euro) entdeckt werden. Überraschend zeigte sich die Fraktion von der Branche der Mobilfunk-Discounter, da hier in der Regel kurze Warteschleifen gestoppt wurden.

Nur 9 Sekunden bei T-Mobile

„Testsieger“ der Untersuchung ist mit knappem Vorsprung T-Mobile: Hier dauerte es durchschnittlich 9 Sekunden bis man verbunden wurde. Die grüne Bundestagsfraktion fordert nun eine gesetzliche Regelung, die das Geldverdienen mit Wartezeiten untersagt.

Jetzt Kommentar schreiben!        

Weitere Informationen: Kommentare:
Komplettpakete im Vergleich
Mobilfunk-Discounter im Vergleich
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
AnzeigeSmartphonetarif mit 1GB:
ab 11,90 €* inkl. 200 Min/ SMS
   
   
Ähnliche Nachrichten:
06.01.2010   0900-Nummern: So teuer kann das Warten sein
06.01.2010   iPhone-Konkurrenz: Erstes Google-Phone vorgestellt
04.01.2010   Neujahrsaktion: 25 Euro Startguthaben für o2 o
02.01.2010   Mobiles Internet: Funkster und Quickster am Ende
30.12.2009   Neujahrsgrüße: So kommt Ihre SMS pünktlich an!
29.12.2009   Bildmobil: SMS-Preis auf 9 Cent gesenkt
28.12.2009   Mobiles Internet: Surfstick mit Vertrag für 0 Euro
28.12.2009   Studie: 290 Millionen SMS zum neuen Jahr
24.12.2009   McSim: 60 Freiminuten zum Startguthaben
23.12.2009   E-Plus: Mit 21,6 MBit/s mobil surfen?


[Quelle: Pressemitteilung Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen] [Redakteur: Eike Kohls]