Billig-Tarife

Mobilfunk: Fremdnetze leichter aufdecken

22.09.2009 - Wer kennt das nicht? Man möchte einen Bekannten anrufen, weiß aber nicht, in welchem Netz dieser telefoniert. Um das Netz zu ermitteln, gibt es daher verschiedene Servicerufnummern. Wie Sie die finden, hat die Billig-Tarife.de Redaktion nachrecherchiert.

Netz per Kurzwahl ermitteln

Die großen Netzbetreiber bieten ihren Kunden diese Servicerufnummern damit sich diese über das zu einer Rufnummer zugehörige Netz informieren können. In der Regel wird man bei diesen Rufnummern mit einer automatischen Telefonansage verbunden, bei der man die gewünschte Rufnummer eingeben kann. Nachdem man diese Nummer bestätigt hat, teilt die Telefonansage das zu der Rufnummer gehörige Mobilfunknetz mit. Die Netzbetreiber Vodafone, T-Mobile und E-Plus bieten diesen Service per Rufnummer an. So erreicht man die Netzauskunft von T-Mobile im D1-Netz unter der Rufnummer "4387", Vodafone bietet hierfür im eigenen Netz die Kurzwahl "12313" und bei E-Plus erhält man die Netzauskunft netzintern unter der "10667". Dieser Dienst ist bei allen Betreibern kostenlos.

o2 bietet SMS-Dienst

Ebenfalls kostenlos jedoch als SMS-Service bietet o2 seinen Kunden diese Ermittlung der Netzzugehörigkeit. Um das Netz einer Rufnummer zu ermitteln, schreibt man eine SMS mit dem Inhalt "Netz Rufnummer" an die "4636". Nach wenigen Sekunden teilt man uns in einer SMS mit: "Sehr geehrter Kunde, die angefragte Nummer ist im Netz von T-Mobile aktiv (Angabe ohne Gewähr)." Die passende Rufnummer zu finden, ist im Einzelfall mit einer ausgiebigen Suche auf den Internetseiten des eigenen Mobilfunkbetreibers verbunden. Abhilfe schaffen hierbei Internetseiten wie "Prepaid-Wiki.de", die alle Anbieter mit Servicerufnummern listen. Diese Angaben sind zwar ohne Gewähr, trotzdem lohnt es sich an dieser Stelle mal vorbeizuschauen, da hier auch weitere Service-Dienste wie die Abfrage des eigenen Tarifs zu den einzelnen Anbietern aufgelistet.

Zwischen Netz und Anbieter unterscheiden!

Nachdem man das Netz einer Rufnummer ermittelt hat, sollte man mit dieser Information trotzdem vorsichtig umgehen. Im Einzelfall kann die Rufnummer unter einem anderen Mobilfunkanbieter in einem der großen deutschen Netz betrieben werden. So kann man beispielsweise mit einer Flatrate für Gespräche zu D1 nicht kostenlos zu Congstar - ebenfalls im Netz von D1 verfügbar - telefonieren. Stattdessen werden hiebrfür die üblichen Fremdnetzkosten fällig.

Jetzt Kommentar schreiben!        

Weitere Informationen: Kommentare:
Prepaid-Wiki.de
Mobilfunk-Discounter im Vergleich
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
AnzeigeSmartphonetarif mit 1GB:
ab 11,90 €* inkl. 200 Min/ SMS
   
   
Ähnliche Nachrichten:
22.09.2009   Mobilfunk: Fremdnetze leichter aufdecken
21.09.2009   Praxis: Mobilfunkanbieter wechseln
21.09.2009   Mobilfunk-Discounter: So telefonieren Sie kostenlos
18.09.2009   Mobilfunk-Discounter: Versteckte Kosten bei Nichtnutzung
17.09.2009   Studie: Jedes zweite Kind hat ein Handy
14.09.2009   E-Plus: Mobil surfen mit HSDPA
10.09.2009   Mobilfunk-Discounter: 4 Jahre Klarmobil


[Quelle: Internetseite Prepaid-Wiki.de, o2, Vodafone, E-Plus, T-Mobile] [Redakteur: Eike Kohls]