Billig-Tarife

Billig-Tarife.de News: Bußgelder bis zu 50.000 Euro

07.08.2009 - Vor wenigen Tagen ist das so genannte "Telefonwerbegesetz" in Kraft getreten. Dieses untersagt in Zukunft unerwünschte Werbeanrufe. Bei Verstoss drohen Bußgelder bis zu € 50.000.

Rufnummernunterdrückung bei Werbeanrufen ist ab sofort generell nicht mehr erlaubt. Hier drohen Bußgelder von bis zu € 10.000. Änderungen gibt es vor allem bei der telefonischen Kaltakquise bei Verbrauchern - also dem willkürlichen Auswählen aus dem Telefonbuch: Verbraucher dürfen ohne vorherige ausdrückliche Einwilligung nicht mehr zu Werbezwecken angerufen werden. Des Weiteren werden die Widerrufsrechte der Verbraucher bei telefonisch geschlossenen Verträgen erweitert.

Schon in der letzten Woche hatte die Bundesagentur ihr Vorgehen gegen Gewinnspielanrufe erläutert. Verbraucher, die von unerwünschten Gewinnspielanrufen betroffen sind, können diese bei der Bundesnetzagentur melden. Nähere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite der Bundesnetzagentur.

Jetzt Kommentar schreiben!

Weitere Informationen: Kommentare:
> Komplettpakete im Vergleich
Bundesnetzagentur
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
Anzeige1 GB surfen & endlos
simsen & telefonieren
Jetzt 3 Monate GRATIS*
   
Ähnliche Nachrichten:
07.08.2009   Gewinnspielanrufe: Bußgelder bis zu 50.000 Euro
04.08.2009   Energietarife: Gaspreise sinken, Strompreise steigen
31.07.2009   Bundesnetzagentur: Vorgehen gegen Gewinnspielanrufe


 

Diese Webseite verwendet Cookies, Logs und andere Dienste um Ihr Erlebnis im Internet zu verbessern. Sie stimmen den Datenschutzbestimmungen zu, indem Sie unsere Webseite nutzen.

OK

Details