Billig-Tarife

Billig-Tarife.de News: EU-Kommission kritisiert Bundesnetzagentur

25.02.2009 - Die EU-Kommission fordert von der Bundesnetzagentur die Offenlegung des Berechnungsmodells für Terminierungsentgelte. Bei den Entgelten handelt es sich um Gebühren, die Mobilfunk-Betreiber der Telefongesellschaft des Anrufers in Rechnung stellen. Die Kommission plant, diese zu senken, wovon auch die Verbraucher profitieren würden.

Die Gebühren werden in der EU in den nationalen Telekom-Aufsichtsbehörden festgelegt. Sie betragen im Durchschnitt rund acht Cent pro Minute, was die EU-Kommission für völlig überhöht hält. Sowohl Verbraucher als auch Festnetz-Betreiber müssten dafür "die Zeche zahlen", erklärt EU-Kommissarin Viviane Reding.

Bisher sind 26 Aufsichtsbehörden der Forderung der EU nachgekommen und haben ihre Entgelt-Verfahren offengelegt. Lediglich die deutsche Bundesnetzagentur weigert sich bisher. Ändert sich dies bis zum Monatsende nicht, so wird ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet.

Reding plant, die Terminierungsentgelte bis 2012 auf 1,5 bis 3 Cent/Minute zu senken. Ob sie mit ihrem Vorhaben Erfolg haben wird, hängt letztlich jedoch von der Zustimmung der EU-Staaten ab.

Jetzt Kommentar schreiben!

Weitere Informationen: Kommentare:
> Telefontarife im Vergleich
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
Anzeige1 GB surfen & endlos
simsen & telefonieren
Jetzt 3 Monate GRATIS*
   
Ähnliche Nachrichten:
25.02.2009   Gebührenstreit: EU-Kommission kritisiert Bundesnetzagentur
18.02.2009   Kabel BW: Vom Fest- ins Handynetz für 9,9 Cent/Minute


 

Diese Webseite verwendet Cookies, Logs und andere Dienste um Ihr Erlebnis im Internet zu verbessern. Sie stimmen den Datenschutzbestimmungen zu, indem Sie unsere Webseite nutzen.

OK

Details