Billig-Tarife

Silvestergrüße mit dem Handy verschicken

29.12.2008 - Die meisten Neujahrsgrüße werden die Deutschen, laut Branchenverband Bitkom, via Handy vermitteln. Erwartet werden rund 300 Millionen SMS in der Neujahrsnacht. Obwohl die Mobilfunknetze für den Ansturm gerüstet sind, kann es zu Verzögerungen kommen. Deshalb sollte man einige Punkte beachten.

Tipps für den SMS-Versand in der Neujahrsnacht

Nach Angaben des Hightech-Verbands Bitkom schreiben aktive Handynutzer etwa fünf Kurzmitteilungen zum Jahreswechsel. Aufgrund dieses enormen Ansturms innerhalb eines kurzen Zeitraums kann es beim Versand zu Verzögerungen kommen. Grund zur Besorgnis besteht allerdings nicht: Auch bei Verzögerungen kommen alle versendeten SMS beim Empfänger an. Wer seine Neujahrswünsche möglichst ohne zeitliche Verzögerung versenden will, sollte folgendes beachten:

1. SMS kurz vor Mitternacht versenden
Wer seine Silvester-SMS einige Minuten vor Mitternacht verschickt, umgeht den großen Ansturm und kann mit sofortiger Zustellung rechnen. Allerdings besteht die Gefahr, dass der Empfänger die Grüße noch im alten Jahr liest.

2. Mit MMS den Datenstau umgehen
Eine größere Chance auf pünktliche Zustellung der Grüße hat, wer statt einer SMS eine MMS verschickt. Grund dafür ist, dass deutlich weniger Mobilfunkkunden diesen Service nutzen und daher der Datenstau auch zu Silvester geringer sein dürfte. Mit einer MMS kann dem Silvestergruß ein Foto beigefügt werden. Allerdings ist dieser Service teurer als der Versand einer herkömmlichen SMS.

3. Automatischer Terminversand
Wer seine Silvesterparty nicht zum Versenden von Neujahrsgrüßen unterbrechen will, kann auch das Internet nutzen. Viele Netzbetreiber bieten hier einen zeitversetzten SMS-Versand an. Damit kann man seine Kurzmitteilungen schon vorher verfassen und einen Zeitpunkt festlegen, an dem sie versendet werden sollen. Doch auch bei dieser Variante sollte man die große Nachfrage berücksichtigen. Es empfiehlt sich, den Versandzeitpunkt kurz vor Mitternacht zu setzen. Zudem sollten die Nutzungsbedingungen genau gelesen werden, da in einigen Fällen zusätzliche Gebühren erhoben werden.


Mit dem Handy telefonieren zum Jahreswechsel

Auch wer mit dem Handy zum Jahreswechsel telefonieren will, könnte die starke Netzauslastung spüren. Eine Alternative bietet hier die Internettelefonie. Wer ein mit WLAN ausgestattetes Handy besitzt, kann die Mobilfunknetze umgehen und über das Internet telefonieren. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass ein WLAN-Hotspot zur Verfügung steht. Laut Bitkom stehen bundesweit über 14.000 öffentliche WLAN-Hotspots bereit. Deutschland verfügt damit über die sechsthöchste WLAN-Dichte in Europa. Hier finden Sie nähere Informationen zum Thema VoIP via Handy.

Jetzt Kommentar schreiben!        

Weitere Informationen: Kommentare:
VoIP mit dem Handy nutzen
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
AnzeigeSmartphonetarif mit 1GB:
ab 11,90 €* inkl. 200 Min/ SMS
   
   
Ähnliche Nachrichten:
29.12.2008   Silvestergrüße mit dem Handy verschicken
22.12.2008   Tipps für die Handynutzung im Skiurlaub
17.12.2008   Keine kostenlosen Telefonate mehr bei Toolani
17.12.2008   Überall schnell mobil surfen: E-Plus rüstet Netz auf
16.12.2008   Neuer Handytarif inklusive Festnetznummer
15.12.2008   5 Tipps für den Handykauf im Internet
12.12.2008   Mobook.de: Drei Monate lang kostenlos mobil surfen
11.12.2008   Neuer Handytarif speziell für Christen


[Quelle: Pressemitteilung Bitkom, Pressemitteilung Sipgate, Bild: Sipgate] [Redakteur: Judith Mühr]