Billig-Tarife

Billig-Tarife.de News: Telekom muss Call-by-Call auch weiterhin ermöglichen

31.10.2008 - Die Telekom muss auch weiterhin im Festnetz die Optionen Call-by-Call und Preselection anbieten. Das hat das Bundesverwaltungsgericht nun bestätigt. Der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) wertete dies als Erfolg für Verbraucher und Wettbewerb.

Laut VATM werden rund 40 Prozent der Gesprächsminuten über Call-by-Call oder Preselection-Angebote geführt. Mit diesen Optionen können Verbraucher billig telefonieren. Desweiteren fördern sie den Wettbewerb im Telefonmarkt.

Die Telekom und zwei Tochterunternehmen hatten gegen die Regulierungsverfügung geklagt und forderten, dass Systemlösungen, die sie mit einzelnen Kunden individuell aushandeln, von der Regulierung ausgenommen werden.

Der VATM fordert nun von der Bundesnetzagentur, dafür zu sorgen, dass die Telekom sich nicht auf anderen Wegen von der Verpflichtung zu Call-by-Call und Preselection befreit. Gemeint ist beispielsweise das Komplettpaket der Telekom-Tochter Congstar, das diese Möglichkeiten technisch unterdrückt, da es sich um IP-Telefonie handelt. Laut VATM gibt es dafür weder einen wirtschaftlichen noch einen technischen Grund.
Jetzt Kommentar schreiben!

Weitere Informationen: Kommentare:
> Call-by-Call Inland
Call-by-Call Ausland
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
Anzeige1 GB surfen & endlos
simsen & telefonieren
Jetzt 3 Monate GRATIS*
   
Ähnliche Nachrichten:
31.10.2008   Telekom muss Call-by-Call auch weiterhin ermöglichen
30.10.2008   Call-by-Call Tariffalle: Für eine Minute 36 Cent zahlen?
21.10.2008   Call-by-Call Anbieter 01019 schaltet Tarifansage ab


 

Diese Webseite verwendet Cookies, Logs und andere Dienste um Ihr Erlebnis im Internet zu verbessern. Sie stimmen den Datenschutzbestimmungen zu, indem Sie unsere Webseite nutzen.

OK

Details