Billig-Tarife

EU will Roaming-Gebühren senken

18.05.2007 - Handytelefonate im europäischen Ausland werden demnächst wahrscheinlich günstiger. Darüber haben sich die deutsche EU-Ratspräsidentschaft und das Europaparlament vergangenen Dienstag geeinigt.

Die Obergrenze der Roaming-Gebühren für abgehende Gespräche soll EU-weit bei 58 Cent pro Minute liegen (49 Cent + Mehrwertsteuer). Für angenommene Gespräche müssen maximal 29 Cent pro Minute bezahlt werden (24 Cent + Mehrwertsteuer).

Diese Preisvorgaben sollen in den folgenden Jahren sogar noch weiter gesenkt werden. Ein Jahr nach Inkrafttreten der Regelung soll die Maximalgrenze für abgehende Telefonate bei 55 (46 + MwSt), und nach einem weiteren Jahr bei 51 Cent pro Minute (43 Cent + MwSt) liegen. Für angenommene Anrufe müssen dann 26 (22 + MwSt), bzw. 23 Cent (19 Cent + MwSt) Roaming-Gebühren gezahlt werden.

Stimmen das Parlament und die zuständigen Fachminister dem vorgeschlagenen Kompromiss zu, entstehen deutliche Preissenkungen für die Verbraucher. Derzeit verlangen einige Mobilfunkunternehmen bis zu 3 Euro pro Minute für Handytelefonate im Ausland.

Die neue Verordnung könnte schon im Juli in Kraft treten. Bis August hätten die Mobilfunkkonzerne dann Zeit ihre Kunden über die neuen Tarife informieren. Verbraucher, die in den dann folgenden zwei Monaten keinen neuen Tarif wählen, werden ab Oktober automatisch in den regulierten Tarif umgebucht. Dies gilt nicht für Kunden, die bereits jetzt Roaming-Tarife nutzen. Sie müssten aktiv einen neuen Tarif wählen.

Jetzt Kommentar schreiben!        

Weitere Informationen: Kommentare:
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
AnzeigeSmartphonetarif mit 1GB:
ab 11,90 €* inkl. 200 Min/ SMS
   
   
Ähnliche Nachrichten:
18.05.2007   EU will Roaming-Gebühren senken
16.05.2007   Neue o2 DSL-Tarife inklusiver Handy-Gratis-Telefonie
05.05.2007   Base: UMTS-Internet-Flatrate für 25 Euro solo


[Quelle: ] [Redakteur: Judith Mühr]