Billig-Tarife

Billig-Tarife.de News: Neues System ermittelt Standort von Handys

14.11.2006 - Wie schnell ein Krankenwagen zu einem Unfallort gelangt hängt manchmal von Leben und Tod ab. Daher ist die Bestimmung des Handyortes um so wichtiger. Ein neues Ortungssystem der Björn Steiger Stiftung soll Rettungsleitstellen nun unterstützen.

Zeit für das Auffinden kann einen Verletzten das Leben kosten. Es dauert durchschnittlich etwa 17 Minuten, bis ein Unfallopfer von den Rettungsdiensten gefunden und
erreicht wird. LifeService nutzt sowohl GPS-Technologie als auch Funkzellenortung zum Auffinden des
Unfallopfers. Der Anrufer wird innerhalb weniger Sekunden lokalisiert. Die Berliner Feuerwehr arbeitet
ab sofort als erste große Rettungsleitstelle mit dem neuen Service. Bis Anfang 2007 werden alle 306
deutschen 112-Notrufleitstellen mit LifeService ausgestattet sein.

Durchschnittlich gehen in Deutschland unter der 110 und 112 pro Tag etwa 60.000 Notrufe per Handy ein, sehr viele davon mit ungenauen, falschen oder fehlenden Ortsangaben. Untersuchungen belegen, dass durch die Verkürzung der Rettungszeit von 20 auf 10 Minuten zirka 20 Prozent mehr Notfallpatienten überleben. Sekunden entscheiden. Mit LifeService ist es möglich, ein Unfallopfer in Minutenschnelle zu lokalisieren. Dadurch entfällt die zeitintensive Suche bei ungenauen Ortsangaben.

Staatssekretär Dr. August Hanning aus dem Bundesinnenministerium nahm heute an der Präsentation von LifeService in Berlin teil. Dieses System kann Leben retten. Ich begrüße deshalb, dass es bald eingeführt wird, sagt Dr. Hanning.

Im Ernstfall wählt der Verunglückte oder ein Helfer den Notruf 112 über ein Handy. Das Handy kann dann über die Ortungsplattform lokalisiert werden. Um den neuen Service zu nutzen, ist eine Registrierung unter der kostenfreien Rufnummer 0800/1011599 notwendig. Innerhalb Deutschlands ist der Dienst bei einem Notruf kostenlos.

Das System nutzt modernste GPS-Technologie (Global Positioning System) und arbeitet mit der gleichen Genauigkeit wie ein Navigationssystem. Je nachdem, ob ein Handy mit GPS-Chip oder GPS-Zusatzgerät ausgestattet ist, wird eine Genauigkeit bis auf wenige Meter erzielt. Auch mit einem normalen Handy kann eine Funkzellenortung durchgeführt werden, genauso schnell, allerdings mit
geringerer Genauigkeit.
Jetzt Kommentar schreiben!

Weitere Informationen: Kommentare:
> www.steiger-stiftung.de
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
Anzeige1 GB surfen & endlos
simsen & telefonieren
Jetzt 3 Monate GRATIS*
   
Ähnliche Nachrichten:
14.11.2006   Neues System ermittelt Standort von Handys
06.11.2006   T-Com verkündet 92 Prozent DSL-Verfügbarkeit
04.11.2006   Dus.net importiert 20.000 Rufnummern
  Die Gefahren von Call-by-Call Billigvorwahlen
31.10.2006   Bundesnetzagentur stoppt Telefon-Spamming
30.10.2006   o2 startet mit DSL-Komplettpaketen ab 35 Euro
26.10.2006   Günstigster Call-by-Call Tarif auf das Handy pushen
22.10.2006   60 Skype-Freiminuten für Anrufe ins weltweite Festnetz


 

Diese Webseite verwendet Cookies, Logs und andere Dienste um Ihr Erlebnis im Internet zu verbessern. Sie stimmen den Datenschutzbestimmungen zu, indem Sie unsere Webseite nutzen.

OK

Details