Billig-Tarife

Kostenlose Infos zu Abzockfallen

Billig-Tarife.de News: Die Gefahren von Call-by-Call Billigvorwahlen

- Was mit "billig" umworben wird muss nicht zwangsweise auch immer "billig" sein. So gibt es bei den 010xx Call-by-Call Billigvorwahlen neben Preisvorteilen auch unangenehme Kostenfallen.

Schnelle Preisänderungen beim Call-by-Call

Einige Anbieter neigen dazu, manchmal mehrere Male am Tag oder sehr kurzfristig (innerhalb weniger Stunden) die Preise zu ändern. Im schlechtesten Fall bedeutet dies eine Preiserhöhung um mehrere 100 oder 1000 Prozent. Dies lässt sich jedoch nur im nachhinein feststellen. Preisänderungen teilen die Anbieter nur zum Teil unserer Billig-Tarife.de Redaktion mit und sind dazu auch nicht rechtlich verpflichtet. Auch den Endverbrauchern wird eine Preisänderung nicht sofort mitgeteilt. Den Nutzern von Call-by-Call-Vorwahlen wird zum Schutz vor plötzlich überhöhten Telefonrechnungen empfohlen, vor dem Telefonat:
1. Nur gekennzeichnete Anbieter mit Tarifansage zu wählen
2. Den aktuellen Preis auf der Anbieter-Internetseite zu prüfen.

Call-by-Call Blackliste

Im Rahmen der Marktbeobachtungen hat die Billig-Tarife.de Redaktion folgende Qualitätskriterien entwickelt, die Verbraucherunfreundliche Anbieter kennzeichnet:
- Mehrere Preisänderungen am Tag
- Tägliche Preisänderungen über einen Zeitraum von mehr als 2 Wochen
- Preissprünge von 1 bis 2 Stunden am Tag (z.B. 0-2 Uhr 1 Cent, danach 9)
- Preisänderungen mit großen Sprüngen um mehr als 100 Prozent
- Taktänderungen: von 1 Minuten auf 5 Minutentakt

Folgende Call-by-Call Billigvorwahlen, die manchmal nur für kurze Zeit wirklich billig waren, wurden aus den Inlands-Vergleichstabellen von Billig-Tarife.de zum Schutz der Verbraucher entfernt:
01017
01029
01037
01038
01040
01045
01068
010018
010029
01042
01049
010058
010090
01054
010011
01077


Änderung des Abrechnungstaktes

Der Trend seit dem Jahr 2006 geht dazu über nicht den Preis, sondern die Art des Taktes zu ändern. So wird von heute auf morgen statt im Minutentakt z.B. im 5-Minutentakt abgerechnet. Für ein einminütiges Gespräch bedeutet dies ein fünfmal höherer Endpreis.


Verbraucher sind Ahnungslos

Viele Verbraucher sind sich über die Gefahren überhaupt nicht im klaren. So kann es zu schnellen Preisänderungen bei Call-by-Call Anbietern kommen. Die Verbraucher müssen darüber hingegen nicht informiert werden. Gesetze oder Rechtsprechungen liegen uns für den hierfür benötigten Verbraucherschutz nicht vor. Eine gewissen Sicherheit würden aber die Internetseiten der jeweiligen Anbieter bieten. Aber wer besucht schon eine Internetseite bevor er telefoniert? Dies kann dazu führen, dass Nutzer nach einer schnellen Preisänderung unwissentlich mehr bezahlen.


So schützen Sie sich

Einige Anbieter bieten vor der Telefonverbindung kostenlose Tarifansagen an. Eine solche Billigvorwahl mit Ansage bietet in vielen Fällen eine Orientierung und eine gewisse Sicherheit für den zu zahlenden Preis. Preisänderungen können durch die Ansage von den Nutzern schnell erkannt werden. Da die Tarifansage momentan keine gesetzliche Pflicht darstellt, finden Verbraucher bei Billig-Tarife.de entsprechende Tabellen und Kennzeichnungen mit dem Tarifansagesymbol . Zusätzlich können Verbraucher mit Computer die aktuell gültigen Preise auch verbindlich auf den Internetseiten der Anbieter abrufen. Vergleichstabellen auf Billig-Tarife.de können hingegen keine 100 prozentige Rechtssicherheit bieten, da zwischen Preisänderung und Recherche eine gewisse Zeit verstreichen kann.
Jetzt Kommentar schreiben!

Weitere Informationen: Kommentare:
> Billig telefonieren: Inlandstarife im Vergleich
Billig-Tarife.de: Auslandsvergleich
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
Anzeige1 GB surfen & endlos
simsen & telefonieren
Jetzt 3 Monate GRATIS*
   
Ähnliche Nachrichten:
  Die Gefahren von Call-by-Call Billigvorwahlen
31.10.2006   Bundesnetzagentur stoppt Telefon-Spamming
30.10.2006   o2 startet mit DSL-Komplettpaketen ab 35 Euro
26.10.2006   Günstigster Call-by-Call Tarif auf das Handy pushen
22.10.2006   60 Skype-Freiminuten für Anrufe ins weltweite Festnetz
19.10.2006   Studie: Frauen sind Quasselstrippen
19.10.2006   Taktänderungen immer beliebter beim Call-by-Call
12.10.2006   Kostenfalle Voice-over-IP?
11.10.2006   Tiscali DSL und Telefon jetzt ohne Telekom-Anschluss