Billig-Tarife

Stuttgart: Sehenswürdigkeiten gratis aufs Bluetooth-Handy

27.06.2006 - Während er auf dem Stuttgarter Schlossplatz einen Milchkaffee genießt, sinniert der Tourist Peter Müller aus Magdeburg darüber, was er sich heute in der Schwaben-Metropole ansehen könnte. Er nimmt sein Bluetooth-fähiges Mobiltelefon zur Hand, startet pia mobil (Personal Information Assistant) und bekommt kostenlos aktuelle Stadtinformationen wie zum Beispiel Veranstaltungstipps, Daten zu Sehenswürdigkeiten, Gastronomie-Angebote, aber auch Verkehrsinformationen auf dem Display angezeigt. In kurzer Zeit hat Peter Müller alle Besuchertipps parat und kann den Nachmittag planen.



Pilotprojekt zur Fußballweltmeisterschaft

Alcatel bietet während der Fußballweltmeisterschaft gemeinsam mit M-Way Solutions in einem Pilotprojekt den mobilen Zugang zu aktuellen Touristeninfos über die Bluetooth-Schnittstelle des Handys an drei ausgewählten Standorten "Hotspots" in Stuttgart.


pia mobil mit Bluetooth und Java

Der Informationsdienst pia mobil nutzt die Funktechnologie Bluetooth, mit der sich Distanzen bis zu 100 Metern überwinden lassen und die heute schon in vielen Handys integriert ist. Um pia mobil einsetzen zu können, benötigen die Nutzer lediglich ein kleines Java-Programm, das auf das Bluetooth-Handy gespielt wird.


Kostenlose Veranstaltungs- oder Gastronomietipps

Nach Start des Programms steht dem Stuttgart-Interessierten an den drei zentralen Hotspots eine Vielzahl von Informationsangeboten in Form von Texten und Bildern zur Verfügung: Ob Veranstaltungs- oder Gastronomietipps, Informationen zu Sehenswürdigkeiten oder Verkehrsinformationen. Weil die Informationen über Bluetooth, also unabhängig vom Netz des jeweiligen Mobilfunkbetreibers, übertragen werden, sind sie gebührenfrei.


Bluetooth-Dienst einfach nutzen

Der Einsatz von pia mobil ist denkbar einfach: Nachdem das Programm auf dem Handy gestartet wurde, ist es für die Bluetooth-Hotspots sichtbar. Der Nutzer kann nun kostenlos durch die Angebote navigieren. Verlässt er den Funkradius eines Hotspots, hat der Teilnehmer die Möglichkeit, die Informationen über den normalen Mobilfunk abzurufen, dann allerdings zu den üblichen Verbindungskosten des Netzbetreibers.


Die Beteiligten Unternehmen und Zeitungen

Für die Bereitstellung der Informationen sorgen unter anderem Stuttgart Information (STGT.com), die Stuttgarter Zeitung und VVS. M-Way Solutions bereitet die Inhalte handygerecht auf, damit diese auf den Displays von Mobiltelefonen dargestellt werden können. Die Verbindung zum Server, auf dem die Informationen gespeichert werden, stellt Airdata her.


pia mobil Programm kostenlos herunterladen

Alcatel betreibt pia mobil vom 9. Juni bis 9. Juli 2006 als Pilotprojekt. Die Hotspots in Stuttgart befinden sich im i-Punkt von Stuttgart-Marketing am Beginn der Königstraße, im Café Künstlerbund unter den Arkaden des Kunstgebäudes und im Restaurant Cube auf der Terrasse des Kunstgebäudes.
Sendet man die Wörter "pia mobil" an die Handynummer 0176-88855501, so erhält man kostenfrei das Anwendungsprogramm auf das Handy. Lediglich für die SMS muss der Handynutzer die normalen SMS-Gebühren von ca. 20 Cent bezahlen. Weitere Möglichkeiten zum Download des Programms und weitere Informationen zu pia mobil unter pia mobil Internetseite (Link siehe unten).
Jetzt Kommentar schreiben!        

Weitere Informationen: Kommentare:
www.pia-mobil.de
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
AnzeigeSmartphonetarif mit 1GB:
ab 11,90 €* inkl. 200 Min/ SMS
   
   
Ähnliche Nachrichten:
27.06.2006   Stuttgart: Sehenswürdigkeiten gratis aufs Bluetooth-Handy
14.06.2006   Handy-TV: zwei Standards sind nicht genug?


[Quelle: Pressemitteilung Alcatel] [Redakteur: Philipp Jorek]