Billig-Tarife

Billig-Tarife.de News: Virtuelle Telefonanlage für den Mittelstand

21.04.2006 - Ab sofort können sich auch kleinere mittelständische Unternehmen alle Vorteile einer umfassenden Voice-over-IP-Lösung leisten.
Die Firma Toplink, Betreiber des Vermittlungssystems für VoIP-Telefonie am zentralen deutschen Internet-Austauschknoten DE-CIX hat mit tpl_pbx eine virtuelle Telefonanlage auf den Markt gebracht.
Über den Toplink-Knoten können Unternehmen ihren Kunden einen VoIP-Dienst anbieten, ohne selbst die dazu notwendige Infrastruktur aufbauen zu müssen. Die Plattform stellt Geschäftkunden VoIP mit den von ISDN gewohnten Service- und Qualitätsmerkmalen zur Verfügung.

Toplink-Geschäftsführer Gerhard Wenderoth. zur technischen Neuheit: Der größte Vorteil liegt darin, dass ein Unternehmen nur eine einzige virtuelle Telefonanlage für sämtliche Niederlassungen und Heimarbeitsplätze benötigt.
Zur Verfügung steht tpl_pbx mit fünf, zehn, fünfundzwanzig, fünfzig und hundert Nebenstellen. Für die Version mit fünf Arbeitsplätzen fallen einmalig 79 Euro (zzgl. MwSt) für das Set-up und anschließend 39 Euro (zzgl. MwSt) monatlich an. Neue Nebenstellen können jederzeit hinzukommen, so dass die Telefonanlage mit dem Unternehmen wächst.

Kostengünstige Lösung für Betrieb

Besonders geeignet ist die Lösung für Betriebe mit Heimarbeitsplätzen und Außendienstmitarbeitern, die sich über das Internet an der Telefonanlage anmelden können. Die Kosteneinsparung ist immens - befindet sich jemand in den USA auf Geschäftsreise, erfolgt die Abrechnung für Gespräche mit deutschen Teilnehmern zum Ortstarif, so Gerhard Wenderoth. Telefonate zwischen der Firmenzentrale und den einzelnen Niederlassungen eines Unternehmens sind sogar kostenlos. Die Kostenstruktur ist transparent, da nur angeschaltete Nutzer oder zugeordnete Abteilungen abgerechnet werden. Auch die Verwaltungskosten sinken: der Administrator richtet lediglich die verfügbaren Dienste für die jeweiligen Nebenstellen ein - diese können jedoch von jedem Teilnehmer selbst verwaltet werden.

Die virtuelle Telefonanlage wird in das Hochleistungsrechenzentrum von Toplink mit Rund-um-die-Uhr-Betreuung ausgelagert, Voraussetzung für den Betrieb ist daher lediglich das Vorhandensein eines ADSL-, SDSL- oder anderen Breitbandanschlusses.
Jetzt Kommentar schreiben!

Weitere Informationen: Kommentare:
> Hompage von Toplink
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
Anzeige1 GB surfen & endlos
simsen & telefonieren
Jetzt 3 Monate GRATIS*
   
Ähnliche Nachrichten:
21.04.2006   Virtuelle Telefonanlage für den Mittelstand
19.04.2006   Generation HERE Studie zeigt UMTS-Einfluss im Alltag
19.04.2006   Wer braucht den Internetzugang auf der Autobahn?
18.04.2006   Uni Stuttgart mit größter universitärer IP-Telefonanlage
18.04.2006   Bundesnetzagentur setzt auf verbesserten Wettbewerb
17.04.2006   Schlecker bringt neues Angebot auf den Mobilfunkmarkt
15.04.2006   Widgets: VoIP-Gespräche über den PC starten
13.04.2006   Kostenlose Firmenflatrate bei E-Plus
11.04.2006   QSC erleichtert Umstieg
11.04.2006   Patentgericht erklärt deutsche VoIP-Patente für nichtig
08.04.2006   PepPhone: 2 Minuten VoIP-Telefonkonferenz kostenlos


 

Diese Webseite verwendet Cookies, Logs und andere Dienste um Ihr Erlebnis im Internet zu verbessern. Sie stimmen den Datenschutzbestimmungen zu, indem Sie unsere Webseite nutzen.

OK

Details