Billig-Tarife

WiMAX: Erstes Internet via Funk in Berlin

08.11.2005 - Die DBD Deutsche Breitband Dienste GmbH startet heute in Berlin in Zusammenarbeit mit der Intel Corporation das bundesweit erste Funknetz für Privatkunden auf Grundlage der standard-basierten WiMAX-Technik (IEEE 802.16-2004).

Der Startschuss fällt im Ortsteil Pankow. Schritt für Schritt werden weitere Bezirke folgen. Innerhalb der nächsten 18 Monate soll ganz Berlin versorgt sein. Unter der Marke „MAXXtelekom“ ist ab sofort High-Speed-Sufen mit bis zu 3,5 Mbit/s und Internet-Telefonie auf Voice-over-IP Basis (VoIP) drahtlos möglich. Nach dem Start im August 2005 in Heidelberg und November 2005 in Berlin will die DBD in den kommenden Monaten weitere Städte erschließen.


So viel kostet WiMAX:

Für 33,99 Euro im Monat erhalten Kunden beispielsweise den Internetzugang über Funk mit einer Geschwindigkeit von 1,5 Mbit/s inklusive echter Flatrate, die keine Zeit- und Volumenbegrenzung besitzt. Ebenfalls inklusive ist die Telefonie mit der Voice-over-IP Technologie. Damit kosten Ortsgespräche rund um die Uhr 1,5 Cent pro Minute und Ferngespräche 2,5 Cent/Min. Ab dem 1. Quartal 2006 erhalten VoIP-Kunden auch eine lokale Rufnummer (z.B. 030 für Berlin) um angerufen zu werden. Auch die Mitnahme der alten lokale Rufnummer zur MAXXtelekom soll dann möglich sein.

Markus Steck, COO der DBD: „Die Installation eines WiMAX-Anschlusses ist denkbar einfach. Oft genügt eine kleine Box mit integriertem Funkmodem, die an den Computer angeschlossen wird. Dort, wo kein direkter Funkkontakt möglich ist, hilft eine Antenne im Außenbereich. DBD kooperiert mit lokalen Fachhändlern, die sich um die Einrichtung eines Anschlusses kümmern.“ Das Funkmodem kostet 149 Euro, die Standard-Installation durch einen Techniker 69,90 Euro. Hinzu kommt ein Bereitstellungsentgelt von 149,00 Euro bei 12 Monaten bzw. 99,00 Euro bei 24 Monaten Vertragslaufzeit. Aufgrund dieses hohen Startpreises erhalten die ersten 500 Kunden diese drei Rechnungsposten bei Anmeldung bis 28.02.2006 erlassen.


Die Geschichte der DBD:

Die DBD mit Sitz in Heidelberg ist Pionier im Einsatz der neuen funkgestützten WiMAX-Technologie. Unter der Marke "DSLonair" hat die DBD seit Anfang 2004 bereits über 20 Breitband-Regionalnetze zunächst in ländlichen Regionen aufgebaut, in denen die Telekom aus wirtschaftlichen oder technischen Gründen kein DSL anbietet.

DBD-Chef Fabio Zoffi: „Intel und wir wollen der neuen WiMAX-Technologie jetzt zum Durchbruch in den Massenmarkt verhelfen. Unsere WiMAX-Funknetze ermöglichen ab sofort Privathaushalten die komplette Sprach- und Datenkommunikation via Internet. Damit wird heute hier in Berlin ein neues Zeitalter in der Kommunikation eingeläutet.“.

Die Standard-Produkte sind mit einer symmetrischen Bandbreite von 1,5 Mbit/s bis zu 3,5 Mbit/s den Bedürfnissen des Kunden entsprechend flexibel einsetzbar. Darüber hinaus bietet DBD individuelle Lösungen mit Bandbreiten von bis zu 155 Mbit/s an. Zudem bietet DBD Telefonie über das Internet (Voice-over-IP) an und ermöglicht somit den Kunden eine Vereinheitlichung der Infrastruktur von Sprache und Daten.
Jetzt Kommentar schreiben!

Weitere Informationen:   Kommentare:
> www.MAXXtelekom.de
> www.DSLonair.de
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
Fügen Sie Billig-Tarife.de hinzu
AnzeigeSmartphonetarif mit 1GB:
ab 11,90 €* inkl. 200 Min/ SMS
   
Ähnliche Nachrichten:
08.11.2005   WiMAX: Erstes Internet via Funk in Berlin
07.11.2005   BITKOM: Jeder vierte Haushalt surft mit DSL
06.11.2005   Studie: Telefonie-Markt ändert sich bis 2009 komplett
01.11.2005   T-Online DSL-Flatrate: Alle Bandbreiten für nur 10 Euro
31.10.2005   Justdsl: Neuer DSL-Tarif berechnet nur pro Upload
29.10.2005   Telekom muss DSL-Preise für Konkurrenz senken
28.10.2005   T-DSL Anschlüsse nun auch bei congster




 

Diese Webseite verwendet Cookies, Logs und andere Dienste um Ihr Erlebnis im Internet zu verbessern. Sie stimmen den Datenschutzbestimmungen zu, indem Sie unsere Webseite nutzen.

OK

Details