Billig-Tarife

DSL für unterwegs: T-Mobile vermarktet HSDPA

24.09.2005 - Premiere für das superschnelle Surfen für unterwegs: Nachdem T-Mobile vor kurzem das erste deutsche HSDPA-Testnetz in Betrieb genommen hat, bietet das Unternehmen nun als erster Mobilfunkbetreiber in Deutschland ein Endgerät für das mobile Hochgeschwindigkeitsnetz HSDPA (High Speed Downlink Packet Access), das im gesamten UMTS-Netz Übertragungsgeschwindigkeiten wie über DSL ermöglicht.

Die neue Mobile DSL Card 1800 für den Laptop ist sofort einsetzbar. Ab Frühjahr 2006 können T-Mobile Kunden dann mit Bandbreiten von bis zu 1,8 MBit/s via Highspeed UMTS im Intranet arbeiten, im Internet surfen, E-Mails übertragen und Dateien downloaden. Zum Vergleich: Mit DSL können Kunden momentan je nach Tarif mit 1 bis 6 MBit/s surfen.

Die Karte wird mit einem 24-monatigen Laufzeitvertrag im Tarif DataConnect Exlusive für 79,95 Euro (brutto) angeboten. In Verbindung mit diesem Tarif erhalten Kunden die Option Data Time 6000 für drei Monate kostenlos und haben so die Möglichkeit, die Mobile DSL Card und alle T-Mobile Netze bis zu 100 Stunden pro Monat kostenfrei zu nutzen, um z.B. in den T-Mobile HotSpots bereits die "mobile DSL-Experience" zu machen. Das Angebot gilt bis zum 31.10.2005.

Die Laptop-Karte ist ab dem 26. September 2005 im Internetshop von T-Mobile erhältlich. Ab dem 24. September 2005 präsentiert T-Mobile die Mobile DSL Card 1800 in den T-Punkten am Berliner Ku\'damm und auf dem Bonner T-Mobile Campus. Interessenten können hier den Komfort mobiler Datenkommunikation in Höchstgeschwindigkeit live erleben und selber ausprobieren.

Die Mobile DSL Card 1800 verschafft T-Mobile Kunden Zukunftssicherheit in Sachen schnelle mobile Datenübertragung wie über DSL. Zur CeBIT 2006 gibt T-Mobile den Startschuss für das kommerzielle Angebot von Highspeed-UMTS - dann lässt sich die Datenkarte für rasante Datentransfers einsetzen. Das erforderliche Software-Update wird automatisch auf Datenkarte und Laptop geladen. Natürlich können Anwender die Karte ab sofort schon im vorhandenen T-Mobile UMTS-Netz sowie im GPRS-Netz von T-Mobile und den GPRS-Roamingpartnern nutzen. Als Quadband-Gerät empfiehlt sich die Mobile DSL Card 1800 auch in Teilen der USA für den mobilen Datenempfang und -versand.

Highspeed-UMTS auf der Basis von HSDPA ist ein wichtiger Baustein der T-Mobile Strategie, Kunden an ihrem jeweiligen Standort die schnellstmögliche mobile Internet-Übertragungstechnik zur Verfügung zu stellen. Bereits in diesen Tagen testen ausgewählte T-Mobile-Kunden, darunter die Deutsche Bahn AG, an verschiedenen Standorten die Möglichkeiten und Vorteile des T-Mobile Highspeed-UMTS Netzes und sichern sich damit den frühen Zugang zur neuesten Technologie.

Für alle anderen T-Mobile Kunden gilt: Überall dort, wo T-Mobile Deutschland bereits UMTS-Versorgung bietet, wird das ab dem Frühjahr 2006 Highspeed-UMTS verfügbar sein. Der entscheidende Vorteil von HSDPA: Die Technik steigert die maximale Bandbreite bei der Datenübertragung im UMTS-Netz in der ersten Ausbaustufe von derzeit 384 Kilobit auf 1,8 MBit/s. So erreichen der Internetzugriff und andere Datenanwendungen per Mobilfunk ein vergleichbares Tempo wie im Festnetz über DSL-Anschlüsse.

In weiteren Ausbaustufen von Highspeed UMTS wird T-Mobile die Übertragungsgeschwindigkeit stufenweise auf bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde steigern. Damit werden Anwendungen, die bislang primär im Festnetz liefen, auch mobil deutlich stärker nutzbar.
Jetzt Kommentar schreiben!

Weitere Informationen:   Kommentare:
> www.t-mobile.de
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
Fügen Sie Billig-Tarife.de hinzu
AnzeigeSmartphonetarif mit 1GB:
ab 11,90 €* inkl. 200 Min/ SMS
   
Ähnliche Nachrichten:
24.09.2005   DSL für unterwegs: T-Mobile vermarktet HSDPA
20.09.2005   VATM: DSL darf nicht 3 mal so teuer werden
20.09.2005   Kabel Deutschland: Telefon und Internet für 30 Euro
08.09.2005   O2 Genion Handyflatrate für 9,99 Euro