Billig-Tarife

T-Mobile: Push to Talk startet erstmals in Deutschland

22.11.2004 - Endlich Wochenende - da ist Stress out und Spaß angesagt: Wer trifft sich mit wem? Wen trifft man wo? Was steht auf dem Programm? Wer die Freizeit mit Familie und Freunden auch unterwegs unkompliziert organisieren möchte, hat\'s ab sofort besonders einfach. Als erster deutscher Mobilfunkanbieter führt T-Mobile jetzt Push to Talk, den neuen Walkie-Talkie-Dienst ein, mit dem auf Tastendruck bis zu zehn Empfänger gleichzeitig erreichbar sind. Neben dem privaten Nutzen eignet sich Push to Talk ebenso für den Geschäftsalltag, wie beispielsweise für die Kooerdiantion von Außendienst-Mitarbeitern.


So funktioniert Push to Talk:

Ählich wie beim Walkie-Talkie oder Funkgerät muss der Teilnehmer eine Sprachnachrichten, wie beispielweise einen Text, per Tastendruck (Push) in sein Handy sprechen. Gleichzeitig hören eine oder mehrere ausgewählte Personen, was der Sprecher gesagt hat (Talk). Im Push to Talk-Menü können dazu spezielle Gruppen angelegt werden. Die Auswahl der Empfänger kann beispielsweise über das Handy-Telefonbuch erfolgen. Per Anzeige ist zu erkennen, welche Gruppenmitglieder zu erreichen sind. Wer "auf Empfang" ist, hört die Nachricht direkt über den Lautsprecher seines Handys. Ähnlich wie beim Walkie-Talkie spricht immer nur ein Gesprächspartner, die anderen hören zu.

Der neue Dienst steht in der Einführungsphase bis 30. April 2005 ohne Zusatzkosten zur Verfügung. Ab Mai 2005 wird der Versand der Sprachnachrichten in Form von Tages- oder Monatspauschalen abgerechnet. Im Inland kostet die Nutzung des Dienstes dann nur 1 Euro pro Tag oder 18 Euro im Monat -egal wie viele Nachrichten versendet werden. Wer Push to Talk im Ausland nutzen möchte, zahlt dafür einen Paketpreis von 4 Euro pro 100 Nachrichten. Der Empfang der Sprachnachrichten ist kostenlos. Push to Talk steht allen T-Mobile Kunden zur Verfügung.


Technik und Mobiltelefone:

Push to Talk funktioniert mit Hilfe der GPRS-Technologie (GPRS, General Packet Radio Service) im T-Mobile Netz. Der Dienst ist daher nicht regional begrenzt und kann auch im Ausland in den GPRS-Netzen der T-Mobile GPRS-Roaming-Partner genutzt werden. Erstes Push to Talk-Handy im T-Mobile Angebot ist das Nokia-Modell 5140. Unverbindliche Preisempfehlung: 49,95 Euro in Verbindung mit einem T-Mobile Laufzeitvertrag im Tarif Relax 100. Die Einführung weiterer Handys mit Push to Talk-Funktion ist Anfang 2005 geplant.

Die große Reichweite macht Push to Talk auch für geschäftliche Anwendungen interessant: So können zum Beispiel Handwerksbetriebe ihre Monteure im Außendienst schnell und direkt erreichen oder die Beschäftigten einer Großbaustelle lassen sich unkompliziert zu einer kurzen Besprechung zusammenrufen. Und auch Kurierdienste oder Event-Veranstalter profitieren bei der Koordination ihrer Mitarbeiter unterwegs von der direkten Kommunikation via Push to Talk.
Jetzt Kommentar schreiben!        

Weitere Informationen: Kommentare:
www.t-mobile.de
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
AnzeigeSmartphonetarif mit 1GB:
ab 11,90 €* inkl. 200 Min/ SMS
   
   
Ähnliche Nachrichten:
22.11.2004   T-Mobile: Push to Talk startet erstmals in Deutschland
08.11.2004   Talkline bietet erstmals Ratenzahlung beim Handykauf


[Quelle: Pressemitteilung T-Mobile Deutschland GmbH] [Redakteur: Philipp Jorek]