Billig-Tarife

Kostenlose Infos zu Abzockfallen

3,99 Euro Grundgebühr: Smartphone-Tarife für wenig Geld

10.06.2015 - Für wenige Euro monatliche Grundgebühr gibt es bereits günstige Handytarife für das Smartphone. Bis zum 15. Juni gibt es für 3,99 Euro monatlich ein paar Freiminuten, SMS und sogar 1000 MB Internet-Surfvolumen bei einem Discounter.

Der Discounter Winsim bietet det Tarif "LTE Mini 1000" noch bis 15. Juni für monatlich 3,99 Euro statt angeblich sonst 6,99 Euro monatlich an. Im Tarif enthalten ist nicht nur das schnelle LTE-Surfen mit bis zu 21,1 Mbit/s. Auch je 50 Minuten und SMS sind jeden Monat frei.

Sollte man die 1000 MB im Monat mal überschreiten, dann greift die Datenautomatik, die 2 Euro für weitere 100 MB berechnet. Alternativ kann diese auch abgeschaltet werden und es greift die Drosselung der Geschwindigkeit. Gerade für Tarife mit wenigen Gebühren ist dies üblich.


Wenig Telefonierer sparen mit dem Smartphone

Laut Handy-Tarifrechner ist der Handy- und Smartphonetarif für wenig Geld besonders günstig, da im Vergleich vor allem das Surfvolumen mit 1000 Mb sehr hoch ist. Winsim ist eine Marke der Drillisch AG, die einen Teil des O2-Mobilfunknetzes nutzen.

Jetzt Kommentar schreiben!        

Weitere Informationen: Kommentare:
Alle Discounter der Handyanbieter im Überblick
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
AnzeigeSmartphonetarif mit 1GB:
ab 11,90 €* inkl. 200 Min/ SMS
   
   
Ähnliche Nachrichten:
10.06.2015   3,99 Euro Grundgebühr: Smartphone-Tarife für wenig Geld
08.06.2015   Günstige Handyflat: Samsung Galaxy und 1 GB Internet unter 20 Euro
05.06.2015   Ohne Laufzeit: 1,5 GB Handyflatrate in alle Netze für unter 17 Euro
02.06.2015   Günstiger: Monatlich kündbare Allnetflat für 9,99 Euro
27.05.2015   Otelo: Sind 250 MB mehr Datenvolumen wirklich gut?
22.05.2015   Handyempfang: o2 und E-Plus Netze jetzt zusammen geschaltet
21.05.2015   Telekom-Netz: 1000 MB und echte Allnetflat für unter 15 Euro
18.05.2015   Bundeskriminalamt: Gefährliche Handy-Sperre verlangt Lösegeld


[Quelle: Pressemitteilung Drillisch AG, Winsim] [Redakteur: Philipp Jorek]