Freuqenzen: Neue Mobilfunk-Netzbetreiber ab 2015?

27.10.2014 - Mehr Breitband-Internetanschlüsse soll es in Deutschland nach Ansicht der Bundesnetzagentur geben. Mehr Freuqenzen für das mobile Internet sollen dafür nicht nur mehr Geld in die Steuerkassen spülen.

Nach der Versteigerung der UMTS-Frequenzen soll es Ab April 2015 eine neue Versteigerung geben. Mobilfunk-Frequenzen in den Bereichen 700 MHz, 900 MHz, 1800 MHz und im Bereich 1,5 GHz stehen zur Diskussion. Damit würde das Frequenzband von UMTS um weitere Frequenzen erweitert. Mehr Mobilfunk-Netzbetreiber könnten so in Deutschland agieren und für mehr Wettbewerb sorgen.

Mehr Anbieter und mehr Wettbewerb kann zu günstigeren Preisen für Mobiles Internet per Surfstick, Laptop oder Smartphone sorgen. Doch auch das vorhandene, kabelgebundene Internet für DSL oder Internet via TV-Kabel könnte zusätzlich per Funk verstärkt werden. Bisher gibt es vier Mobilfunk-Netzbetreiber in Deutschland. Viele weitere Anbieter nutzen diese Netze und bieten dem Handynutzer eigene Preise an.
Jetzt Kommentar schreiben!        

Weitere Informationen:   Kommentare:
Internettarife per DSL: Anbieter Vergleich
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Ähnliche Nachrichten:
27.10.2014   Freuqenzen: Neue Mobilfunk-Netzbetreiber ab 2015?
23.10.2014   WLAN-Hotspots: Kabel Deutschland erreicht 500.000
21.10.2014   Mit Internet: IPad 4 für 19,99 Euro im Monat