Billig-Tarife

Seit April: Mitnahme der Handynummer kostet nur noch 6,82 Euro

27.04.2020 - Statt sonst oft rund 30 Euro dürfen Mobilfunk-Anbieter für die Mitnahme der Handynummer bei einem Anbieterwechsel nur noch 6,82 Euro verlangen.

Diesen Preis schreibt die Bundesnetzagentur seit 20. April 2020 fest. Maximal 6,82 Euro (brutto, inkl. MwSt.) darf ein Mobilfunkanbieter daher von seinem Kunden bzw. ehemaligen Kunden verlangen, wenn jener die Handyrufnummer zu einem neuen Anbieter mitnimmt. Sollte ein Mobilfunk-Anbieter mehr Geld verlangen, bittet die Bundesnetzagentur darum jenen Anbieter zu melden.

Die Bundesnetzagentur ist die staatliche Aufsichtsbehörde über die Telekommunikationsbranche in Deutschland.

Auch bei der Mitnahme einer Festnetz-Rufnummer gibt es eine neue Gebührenverordnung. Wechselt man den Festnetzanbeiter, so dürfen die von der Bundesnetzagentur vorgeschriebenen Gebühren von 11,44 Euro (brutto) einmalig ebenfalls nicht überschritten werden.

Jetzt Kommentar schreiben!        

Weitere Informationen: Kommentare:
> Jetzt Kommentar schreiben!
> Kommentare lesen
   
Bookmarks setzen:   Anzeige:
AnzeigeSmartphonetarif mit 1GB:
ab 11,90 €* inkl. 200 Min/ SMS
   
   
Ähnliche Nachrichten:
27.04.2020   Seit April: Mitnahme der Handynummer kostet nur noch 6,82 Euro
12.12.2018   Handytarife: 4-Wochen-Trick bei der Grundgebühr
28.09.2018   Drillisch Mobilfunk: 6 Anbieter verschwinden
10.08.2018   LTE 3 GB: Winsim Smartphone-Tarif für 8,99 EUR
03.08.2018   Simply LTE 1000 für 6,99 EUR: Neuer günstiger Tarif
18.06.2018   Smartphone-Tarife: 3000 MB für 8,99 EUR bei Maxxim und PremiumSim
19.04.2018   Smartphone-Aktions-Tarif von Tchibo: Tchibo Aktions-Tarif mit 2 GB für 9,99 EUR
17.04.2018   Neu bei PremiumSim: Tarif LTE 6000 mit 8 GB
27.09.2017   Neue EU-Tarife: Gilt der Deutschlandtarif auch im Ausland?
25.09.2017   Neu bei Klarmobil: D-Netz-Allnetflats mit 3 GB Internet


[Quelle: Pressemitteilung Bundesnetzagentur] [Redakteur: Philipp Jorek]