Mobiles Surfen: Ratgeber und Tipps

Mobiles Surfen wird für viele Nutzer immer wichtiger, weil damit unkompliziert und überall Information abgerufen oder Internetseiten zu Unterhaltungszwecken genutzt werden können. Das mobile Internet wird dank einem sogenannten Surfstick bequem auf tragbaren Computern, wie zum Beispiel Notebooks genutzt. Zudem sind die Preise für Mobiles Internet Tarife in den letzten Jahren gesunken, so dass sie für viele Nutzer attraktiv sind.

Der wohl offensichtlichste Vorteil von mobilem Internet ist, dass Nutzer anders als beim Internet per Kabel, nicht an feste Orte gebunden sind. Mit tragbaren Geräten kann so Mobiles Surfen jederzeit und überall stattfinden. Die Nutzer bleiben dabei flexibel, beispielsweise können so Pendler während der Zugfahrt oder Jugendliche im Park auf das Internet zugreifen. Umzüge funktionieren ebenfalls ohne Schwierigkeiten, da keine Ortsabhängigkeit besteht.

Allerdings muss beim mobilen Surfen beachtet werden, dass Probleme bei dem Empfang und damit der erreichten Internetgeschwindigkeit auftreten könnten. Besonders in ländlichen Gegenden kann die Netzabdeckung unter Umständen schlecht sein. Aber auch in Gebäuden mit dicken Betonwänden oder mit Wänden, die Stahl enthalten, kann das mobile Internet unter Umständen nur sehr langsam oder gar nicht empfangen werden.

Hier ein paar Internet-Tipps und Ratgeber-Seiten:

- UMTS, HSDPA, LTE-Begrifferklärungen
- Mobiles Internet Tarifarten
- Tipps für die für die richtige Tarifwahl
- Startkosten beim Internet Surfstick
- Datentarife für den Surfstick