Die Geschwindigkeit von UMTS, HSDPA, LTE und Co

Die erreichbare Internet-Geschwindigkeit ist fr Surfstick-Nutzer wichtig, da diese bestimmt, welche Internetfunktionen problemlos genutzt werden können. Videos oder größere Downloads funktionieren bei langsamer Geschwindigkeit nur umständlich. Die Tarife haben je nach Datenbertragungsart festgelegte Maximalgeschwindigkeiten, die in der Übersicht erläutert werden.

GPRS

GPRS steht fr General Packet Radio Service und ist ein Datenbertragungsdienst, der eine maximale Downloadgeschwindigkeit von 53,6 Kbit/s ermöglicht. Diese Geschwindigkeit ist ungefähr vergleichbar mit einem analogen Internetanschluss und damit für heutige Verhätnisse eher langsam. Häufig wird das Mobile Internet bei Erreichen eines festgelegten Datenvolumens wie beispielsweise 1 oder 3 GB auf diese Geschwindigkeit gedrosselt.

EDGE Technik

EDGE bedeutet "Enhanced Data Rates for GSM Evolution" und basiert auf der oben beschriebenen GPRS-Technologie. Diese wird durch EDGE erweitert und ist damit schneller in der Datenbertragung. EDGE kann eine Geschwindigkeit zwischen 150 und 200 KBit/s erreichen. Diese Geschwindigkeit eignet sich wie GPRS eher für E-Mails und ggf. Surfen als für Downloads und Videos.

UMTS Geschwindigkeit

Die Abkrzung UMTS steht für "Universal Mobile Telecommunications System". Die erreichten Geschwindigkeiten mit UMTS sind viel höher als bei der Datenbertragung durch GPRS und EDGE. UMTS ermöglicht eine Geschwindigkeit von maximal 384 Kbit/s, was etwa einer sechsfachen ISDN-Geschwindigkeit entspricht. UMTS wird in Deutschland seit 2004 genutzt.

Geschwindigkeit von HSDPA

"High Speed Packet Access" wird zu HSPA bzw. HSDPA abgekürzt. Diese Übertragungstechnologie ergänzt UMTS und erreicht so Geschwindigkeiten ähnlich zu DSL 6000. Die Datenbertragungs-Geschwindigkeit beträgt in der Regel bis zu 7,2 Mbit/s. HSPA wird in die beiden Varianten HSDPA (das zusäzliche D steht dabei für Downlink) und den Upload HSUPA (U steht dabei für Uplink) unterteilt. So können Daten beim mobilen Surfen schneller versendet und empfangen werden.

LTE Geschwindigkeit im Mobilen Internet

LTE steht für "Long Term Evolution" und gilt als Nachfolger von UMTS und HSPA. Die Geschwindigkeit soll bis zu 100 Mbit/s oder sogar mehr bringen und ist damit zumindest in der Theorie um ein vielfaches schneller als UMTS, HSPA und sogar 50.000 kBit/s DSL-Anschlüsse. LTE befindet sich jedoch noch im Aufbau und ist bisher nur in bestimmten Gegenden erhältlich. Doch LTE soll schnelles Internet besonders auch auf dem Land ermölichen.